US-Skistars mit Ötztaler Rückenwind auf Erfolgskurs

Sölden und Obergurgl-Hochgurgl blicken voll Stolz auf ihre erfolgreichen amerikanischen Zugpferde.

Sölden (TP/OTS) - Jungstar Mikaela Shiffrin, Riesentorlauf-Haudegen Ted Ligety und Speed-Beauty Lindsey Vonn: Für die Seriensieger des aktuellen Skiwinters steht fest, wo sie sich den Feinschliff für ihre berauschende Form geholt haben - in der europäischen Trainings-Homebase des US-Skiteams.

Ein 17-jähriges Supertalent mischt derzeit die Slalomwelt auf:
Mikaela Shiffrins neuerlicher Erfolg im Slalom von Zagreb war das bislang jüngste Erfolgserlebnis für das US-Skiteam. Die Amerikanerin gewann nach ihrem Triumph in Aare bereits das zweite Rennen in der aktuellen Weltcupsaison. Sie ist somit die jüngste US-Fahrerin, der dieses Kunststück bisher gelungen ist. Mit ihrem Sieg in Zagreb am 4. Jänner übernahm sie zugleich die Führung in der Disziplinenwertung. Eine beeindruckende Demonstration ihres Könnens, das sie zuletzt im Ötztal ausgefeilt hat. Shiffrin stand vor wenigen Wochen noch beim Training auf den Hängen von Obergurgl-Hochgurgl, wo sie sich die letzte Abstimmung für ihre grandiose Form holte. "Die Unterstützung, die wir in Obergurgl-Hochgurgl und Sölden erhalten, hat sich direkt auf mein Skifahren übertragen. Man scheut dort keine Mühe, um ideale Trainingsbedingungen für uns sicherzustellen. Und es ist schlicht perfekt, in Europa einen Ort zu haben, den ich als mein Zuhause bezeichnen kann", zeigt sich Shiffrin begeistert von der Partnerschaft des US-Skiteams mit ihrer Ötztaler Trainingsheimat.

Neun Siege für die "Ötztaler Amerikaner"

Insgesamt neun Siege gehen seit Oktober 2012 auf das Konto von Shiffrin und ihren beiden Team-KollegInnen Lindsey Vonn und Ted Ligety. Ligety zählt mit seinen drei Riesentorlauf-Siegen nach wie vor zu den heißen Anwärtern auf den Gesamtweltcup. Sein erster Sieg der laufenden Saison datiert auf den 28. Oktober 2012 beim Weltcup-Opening von Sölden, wo Ligety mit seinen Kollegen vom US-Herrenteam im Herbst die Trainingszelte aufgeschlagen hat. Lindsey Vonn, ebenfalls seit dem Vorjahr von Obergurgl-Hochgurgl begeistert, verbuchte im Herbst vier Siege. Nach ihrem zwischenzeitlichen Tief startet die Top-Athletin beim Weltcup-Wochenende in St. Anton am Arlberg (12./13. Jänner) wieder voll durch, um rechtzeitig für die Ski-WM in Schladming in Form zu kommen.

Weg zurück für Miller führt über Sölden

Erneut durchstarten möchte auch Bode Miller nach seiner Knieverletzung. Allerdings wird es bis dahin noch ein längerer Weg werden, wie aus seinem Trainingsumfeld zu erfahren ist. Der Sölden-Botschafter plant, seine Reha-Fortschritte erstmals auf Schnee auszuloten und dabei abzuklären, ob er in der laufenden Saison wieder auf Weltcup-Niveau fahren kann. Fest steht auf alle Fälle, dass der US-Star sehr sorgsam mit seinem Genesungsprozess umgehen wird, hält er seinen Blick doch bereits auf die Olympia-Saison 2014 gerichtet. Für seinen Wiedereinstieg ins Renngeschehen wird Miller jedenfalls in Sölden ideale Bedingungen zur Vorbereitung finden.

Rückfragen & Kontakt:

Ötztal Tourismus
BA (FH) Leopold Holzknecht
Gemeindestraße 4, A-6450 Sölden
Tel.: +43 (0)57200 219
Fax: +43 (0)57200 201
http://www.obergurgl.com
leopold.holzknecht@oetztal.com

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0001