Mitterlehner: "Österreich-Tourismus ist einzigartige Erfolgsgeschichte"

Wirtschafts- und Tourismusminister beim Festakt zum 60-jährigen Gründungsjubiläum der Hoteliervereinigung

Wien (TP/OTS/BMWFJ) - "Die Entwicklung des Tourismuslandes Österreichs seit der Nachkriegszeit ist eine einzigartige Erfolgsgeschichte, die sowohl von engagierten Betrieben und Branchenvertretungen, als auch von den richtigen Weichenstellungen der Politik maßgeblich unterstützt worden ist", betonte Tourismusminister Reinhold Mitterlehner am Dienstag in seiner Rede anlässlich des Festakts zum 60-jährigen Gründungsjubiläum der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) in der Hofburg. Entscheidend für den Erfolg waren aus Mitterlehners Sicht vor allem drei wesentliche Trends: "Der kontinuierliche Ausbau der touristischen Infrastruktur, der höhere Wohlstand der Bevölkerung und die mit der Globalisierung steigende Mobilität haben unseren Tourismus zu dem gemacht was er heute ist: Ein wichtiger Wachstums-und Beschäftigungsfaktor für den Standort Österreich", sagte Mitterlehner.

"In den vergangenen Jahrzehnten haben wir uns von der traditionellen Sommerfrische-Destination zu einem qualitätsorientierten Urlaubsland mit zwei annähernd gleich starken Saisonen entwickelt. Über 20 Millionen zusätzliche Winter-Nächtigungen allein in den letzten 30 Jahren haben Österreich zum Wintersportland Nummer eins gemacht. Dazu boomt der Kongress- und Tagungstourismus", so Mitterlehner. "Auf diesem Weg hat uns neben dem guten Auslandsmarketing über die Österreich-Werbung auch die Kraft der weltweit ausgestrahlten Bilder unterstützt", verwies Mitterlehner auf den Mehrwert kultureller und sportlicher Großereignisse wie des Neujahrskonzerts, der Olympischen Spiele in Innsbruck sowie der zahlreichen alpinen und nordischen Weltmeisterschaften. "Auch die Ski-WM in Schladming bringt uns jetzt weltweite Aufmerksamkeit und verbessert unsere Position", so Mitterlehner.

Zukunftsaufgaben: Neue Märkte erschließen und Ganzjahrestourismus forcieren

"Heute stehen wir vor der Herausforderung und der Chance, dass Urlaub immer internationaler wird", betonte Mitterlehner in seiner Rede. Laut der Welttourismusorganisation werden sich die internationalen Gästezahlen bis 2030 auf 1,8 Milliarden verdoppeln. "Österreich kann davon überproportional profitieren, indem wir neue Herkunftsmärkte wie Indien, China oder Russland stärker erschließen. Allerdings dürfen wir uns angesichts der größer werdenden Konkurrenz und der Reisetrends hin zu kürzeren, häufigeren und spontaneren Urlauben nicht auf den Erfolgen der Vergangenheit ausruhen, sondern müssen Angebote, Gastfreundschaft und Servicequalität stimmig weiterentwickeln", betonte Mitterlehner. "Gleichzeitig gilt es, die Saisonverlängerung in Richtung Ganzjahrestourismus weiter zu forcieren. Unterstützung und Anreiz für die notwendigen Investitionen bieten unsere Finanzierungs-Förderungen", so Mitterlehner weiter, der insbesondere die 2010 lancierte Tourismusstrategie des Bundes für richtungsweisend hält. "Durch den Fokus auf die zentralen Alleinstellungsmerkmale Alpen, Donau und Seen sowie Städte und Kultur und die bessere Abstimmung aller Stakeholder sind wir sowohl für die Gegenwart als auch für die Zukunft gut gerüstet", betonte Mitterlehner.

Abschließend bedankte sich Mitterlehner bei der Österreichischen Hoteliervereinigung für die konstruktive Zusammenarbeit zum Vorteil des Standorts. "Die ÖHV ist seit 60 Jahren ein engagierter Partner der Tourismuspolitik. Konsequent bei Forderungen, aber kompromissbereit und verlässlich bei gemeinsamen Lösungen. Dabei geht es der Hoteliervereinigung nicht nur um gute Rahmenbedingungen, sondern auch darum, die Qualität in der eigenen Branche nachhaltig zu verbessern und in Richtung Wettbewerb auszurichten", so Mitterlehner. "Darüber hinaus braucht der Tourismus, wie es der frühere Bundespräsident Karl Renner schon im Jahr 1945 richtig angesprochen hat - vor allem eine positive, emotionale Einstellung zur Gastfreundschaft. In diesem Sinne sollten wir die Gäste aus aller Welt auch in Zukunft mit Freude begrüßen und die weltweit anerkannte Gastfreundschaft in Österreich weiter ausbauen", so Mitterlehner.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Pressesprecher des Bundesministers:
Mag. Waltraud Kaserer
Tel.: +43 (01) 71100-5108 / Mobil: +43 664 813 18 34
waltraud.kaserer@bmwfj.gv.at
www.bmwfj.gv.at

Mag. Volker Hollenstein
Tel.: +43 (01) 71100-5193 / Mobil: +43 664 501 31 58
volker.hollenstein@bmwfj.gv.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0005