Neue Führungsriege für die Hotellerie

Wien (TP/OTS) - ÖHV (Wien): Die neuen Vizepräsidenten der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) sind Garant für Engagement überall dort, wo tourismuspolitische Entscheidungen zu treffen sind.

Die Herausforderungen, welchen sich ein Hotelier tagtäglich stellen muss, sind vom Boden- bis zum Neusiedlersee die gleichen -keinen Halt vor Bundesländergrenzen machen, dem föderal strukturierten Tourismus zum Trotz, Themen wie Online-Vertrieb, Mitarbeitersuche oder Steuererhöhungen. Das neue ÖHV-Präsidentenduo Michaela Reitterer und Gregor Hoch steht für eine kompromisslos-kritische Vertretung der Interessen der Hotellerie und wird dabei von vier Vizepräsidenten unterstützt. Die sind ganz besonders dann zur Stelle, wenn es gilt, sich regional und in den Orten mit touristischen Strukturen oder mit Begehrlichkeiten der Politik auseinander zu setzen. Und sie haben, durch die regionale Nähe, ihr Ohr direkt bei den Anliegen der Mitglieder.

Alexander Ipp (Region Ost: Niederösterreich und Wien), Betreiber des Althofs in Retz, des Atlantis Hotel Vienna, des Arte Hotel Krems und des Hotels Schwarz Alm Zwettl; Preisträger des Niederösterreichischen Tourismuspreises 2012
Kommerzialrat Bert Jandl (Region Süd: Burgenland, Steiermark und Kärnten), Geschäftsführer der VILA VITA Hotels mit dem VILA VITA Pannonia Resort in Pamhagen; "Hotelier des Jahres" 2012
Florian Singer (Region West: Tirol und Vorarlberg), Geschäftsführer des Singer Sporthotel & SPA in Berwang
Walter Veit (Region Mitte/Nord: Oberösterreich und Salzburg), Geschäftsführer des Hotels Enzian in Obertauern

Die Fotos der ÖHV-Vizepräsidenten finden Sie unter
http://www.oehv.at/Presse/Bildmaterial/OHV-Prasidium.aspx zum
Download.

Erfolgreiche Interessenvertretung für Österreichs Tourismus
Die ÖHV gestaltet seit nunmehr 60 Jahren als freiwillige und parteiunabhängige Interessenvertretung der führenden Hotellerie durch Lobbying die Rahmenbedingungen für modernes Unternehmertum. Mehr als 1.200 Mitgliedsbetriebe nutzen operative Dienstleistungen in Marketing und Weiterbildung genauso wie ihren Vorsprung durch Innovation und Vernetzung. Mit rund 152.000 Betten - das entspricht zwei Drittel der Kapazität in der 4- bis 5-Sterne-Superior-Hotellerie - und mehr als 40.000 Mitarbeitern erwirtschaften die ÖHV-Mitglieder einen Gesamtumsatz von rund 3 Mrd. Euro. Die Tourismus- und Freizeitwirtschaft generierte als Österreichs Wirtschaftsmotor 2011 über direkte und indirekte Wertschöpfung 14,6 % des BIP und jeden 5. Vollarbeitsplatz

Weitere Pressemeldungen und Bildmaterial finden Sie unter www.oehv.at/presse

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Reisenzahn
Generalsekretär
Tel.: +43 (0)1 533 09 52
Fax: +43 (0)1 533 70 71
E-Mail: presse@oehv.at
www.oehv.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0008