Mitterlehner: Neuer Fonds für Betriebsübernahmen im Tourismus startet am 6. Mai

Gemeinsames Förderangebot mit Bundesländern, um Betriebsübernahmen im Tourismus zu erleichtern

Wien (TP/OTS/OTS/BMWFJ) - Wirtschafts- und Tourismusminister Reinhold Mitterlehner etabliert gemeinsam mit den Bundesländern einen neuen Übernehmerfonds, der am Montag, 6. Mai 2013, startet. "Bis 2020 stehen voraussichtlich rund 2.000 Hotels zur Übergabe an, 80 Prozent davon sind Familienbetriebe. Daher wollen wir Investitionen im Zuge einer Betriebsübernahme mit zinsfreien ERP-Krediten erleichtern", erläutert Mitterlehner das Ziel der Initiative, die bei der dritten Tourismuskonferenz in Bregenz vereinbart worden ist. "Wir schaffen damit eine attraktive Finanzierungsmöglichkeit, die eine neue Ausrichtung mit innovativen Angeboten und Produkten ermöglicht."

Die Initiative richtet sich gezielt an Unternehmer, die einen elterlichen Betrieb übernehmen oder einen Betrieb über eine Übernahmebörse erwerben und die innerhalb der ersten drei Jahre in qualitätsverbessernde Maßnahmen investieren. Den Übernehmern wird aus Mitteln des ERP-Fonds ein Kredit mit einem Volumen zwischen 350.000 Euro und einer Million Euro - jedoch maximal 70 Prozent der Investitionskosten - eingeräumt. Zusätzlich fördert der Bund diese Projekte durch Übernahme einer 80-prozentigen Haftung. Der Zinsendienst wird während der ersten zehn Jahre vom jeweiligen Bundesland übernommen. Die Laufzeit variiert je nach Investitionsgegenstand und liegt nach zwei tilgungsfreien Anlaufjahren zwischen acht und zwölf Jahren.

An der Aktion beteiligen sich die Bundesländer Burgenland, Oberösterreich, Niederösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol und Vorarlberg. In Kärnten gibt es zu diesem Thema im Rahmen der Jungunternehmerförderung bereits ein eigenes Angebot, das Einmalzuschüsse vorsieht.

Start mit zehn Millionen Euro Fördervolumen

Zum Start der Aktion stehen in einer ersten Tranche für das Jahr 2013 zehn Millionen Euro an ERP-Kreditmitteln bereit. Ansuchen dafür können ab dem 6. Mai bei der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank Gesellschaft m.b.H. (ÖHT) als Abwicklungsstelle eingebracht werden. Die ÖHT führt die gesamte Abwicklung nach dem One-Stop-Shop-Prinzip durch.

Detaillierte Informationen und Einreichmöglichkeiten für den Übernehmerfonds gibt es auf der Webseite der ÖHT unter www.oeht.at.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Mag. Waltraud Kaserer
Pressesprecherin des Bundesministers
Tel.: +43 1 71100-5108 / Mobil: +43 664 813 18 34
waltraud.kaserer@bmwfj.gv.at
www.bmwfj.gv.at

Mag. Volker Hollenstein
Stv. Pressesprecher des Bundesministers
Tel.: +43 1 71100-5193 / Mobil: +43 664 501 31 58
volker.hollenstein@bmwfj.gv.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0001