Gipfeltreffen internationaler Schutzgebietsforscher im Nationalpark Hohe Tauern

Mittersill (TP/OTS) - Unter dem Motto "Dynamik und Naturschutz in Schutzgebieten - Herausforderungen für Wissenschaft und Management" laden Nationalparks Austria und der Nationalpark Hohe Tauern renommierte Wissenschaftler/-innen aus dem Alpen- und Donau-Raum ins Nationalpark-Zentrum Mittersill, um anlässlich des "5. Internationalen Symposium for Research in Protected Areas" von Mo, 10. Juni bis Mi, 12. Juni 2013 über aktuelle Forschungsthemen in Großschutzgebieten zu diskutieren.

Mehr als 150 Forscher-/innen aus 20 verschiedenen Nationen präsentieren ihre neuesten Forschungsarbeiten und Konzepte zu Biodiversität und Artenschutz, Ökologie und Funktion von Fließgewässern, Auswirkungen des Klimawandels oder zur Bedeutung von Langzeitforschung. Insbesondere stehen Fragen aus der angewandten Naturschutzforschung, zum Management von Schutzgebieten und zur nachhaltigen Entwicklung zur Diskussion.

Viele der wissenschaftlichen Arbeiten werden bei diesem österreich- und alpenweit größten Treffen von Wissenschaftler/-innen und Schutzgebietsmanager/-innen erstmals öffentlich vorgestellt. Ein hochkarätig international besetztes Scientific Board hat die inhaltliche Ausrichtung vorgenommen, über 200 Einreichungen fachlich begutachtet, und das Programm zusammengestellt.

Eine Ankündigung der Veranstaltung würde uns sehr freuen! Weiters möchten wir Sie einladen, das internationale Symposium persönlich zu besuchen und für Ihre Berichterstattung Informationen aus erster Hand vor Ort zu recherchieren.

Einzelinterviews, Betreuung vor Ort, Pressegespräch:

Bitte setzen Sie sich mit uns bezüglich Einzelinterviews, Teilnahme am Pressegespräch und Betreuung vor Ort in Kontakt. Anmeldung bis Montag, 3. Juni erbeten: Telefon: +43 (0)6562-40849; Fax: +43 (0)6562-40849-40; nationalpark@salzburg.gv.at

Aviso Pressegespräch

Wann: Dienstag, 11. Juni 2013, 10:00 Uhr - ca. 11:00 Uhr
Wo: Nationalpark-Zentrum, Gerlos Straße 18/2, 5730 Mittersill

Anmeldung bis Montag, 3. Juni erbeten:
Telefon: +43 (0)6562-40849; Fax: +43 (0)6562-40849-40;
e-mail: nationalpark@salzburg.gv.at

Teilnehmer Pressegespräch:

Dr. Leo Füreder, Univ. Innsbruck
Interdisziplinäre Langzeitforschung in alpinen Fließgewässern im Nationalpark Hohe Tauern - neue Wege in der Gewässer- und Klimafolgenforschung

Mag. Christian Ragger, REVITAL, Lienz & Dr. Gregory Egger, Umweltbüro Klagenfurt
Innovative Technologien für die Erfassung, Modellierung und Langzeitbeobachtung von Natura 2000 Schutzgütern in Österreich

Dr. Ruedi Haller, Schweizerischer Nationalpark, Zernez (CH) Landschaft im Wandel beobachten - das internationale Nationalpark-Projekt CC-HABITALP "Change-Check of the Habitats of the Alps" für Nachweis und Messung von langfristigen Prozessen

Mag. Viktoria Hasler, Lebensministerium
Nationalparks Austria Strategie und Zielsetzungen für die Forschung in den österreichischen Nationalparks

DI Wolfgang Urban, MBA, Direktor des Nationalparks Hohe Tauern Rolle der Forschung im Schutzgebietsmanagement des Nationalparks Hohe Tauern

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Kristina Bauch, Gesamtorganisation,
Telefon: +43 (0)664-8372851;
e-mail: kristina.bauch@salzburg.gv.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0019