Studie von AIT und MCI: Mehr Innovationskraft durch Produktionsauslagerung

Innsbruck (TP/OTS) - Wissenschafter von AIT Austrian Institute of Technology und MCI Management Center Innsbruck untersuchen die Effekte von Produktionsverlagerungen auf die Innovationsaktivitäten von Unternehmen.

Europäische Unternehmen haben in den letzten Jahrzehnten beträchtliche Produktionsaktivitäten ins Ausland verlagert. Eine gemeinsame Studie von AIT Austrian Institute of Technology und MCI zeigt nun, dass Firmen, die ihre Produktionsaktivitäten auslagern, mehr in Forschung und Entwicklung, Design und moderne Prozesstechnologien investieren als nicht-auslagernde Firmen. Darüber hinaus konnte festgestellt werden, dass die Auslagerungen nicht die Reaktion auf den Verlust der Wettbewerbsfähigkeit sind, sondern vielmehr Teil der Expansionsstrategie vieler innovativer Unternehmen.

Die Studie wurde im Rahmen des FIW-Programms des Wirtschaftsministeriums durchgeführt. Es wurden repräsentative Daten von mehr als 3.000 Industrieunternehmen in sieben europäischen Ländern untersucht.

Der "Forschungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft" (FIW) wird im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend (BMWFJ) im Rahmen der Internationalisierungsoffensive der Bundesregierung von drei Instituten Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO), Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche (wiiw), Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Rechenzentrum (WSR) betrieben. Er bietet Zugang zu internationalen Außenwirtschafts-Datenbanken, eine Forschungsplattform und Informationen zu außenwirtschaftsrelevanten Themen.

Die FIW-Studien 2013/14 zeigen die Ergebnisse von den drei Themenbereichen "Trends und Auswirkungen von ausländischen Direktinvestitionen", "Österreichs 'Trade in Value Added'" und "Analyse der österreichischen Warenverkehrsbilanz", die im Rahmen des "Forschungsschwerpunkts Internationale Wirtschaft" (FIW) 2012 vom Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend (BMWFJ) ausgeschrieben und aus Mitteln der Internationalisierungsoffensive finanziert wurden.

Weitere Informationen:
FIW Presseaussendung:
http://www.tourismuspresse.at/redirect/MCI22
Studie zum kostenlosen Download:
http://www.fiw.ac.at/index.php?id=740

Rückfragen zur Studie:
FH-Prof. PD Dr. Bernd Ebersberger, Leiter F & E Services bernd.ebersberger@mci.edu
Tel.: +43 (0)512 2070-1810

Rückfragen & Kontakt:

MCI MANAGEMENT CENTER INNSBRUCK
DIE UNTERNEHMERISCHE HOCHSCHULE(R)

Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Leiterin Marketing & Communication

Universitätsstraße 15
A-6020 Innsbruck
Tel.: +43 (0)512 2070-1510, Fax: -1599
ulrike.fuchs@mci.edu
http://www.mci.edu

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0003