Stift Klosterneuburg gewinnt Medienprozess

Ein Urteil des Oberlandesgerichtes Wien als Letztgericht ermächtigt das Stift zu folgender Erklärung:

Wien (TP/OTS) - "Im Namen der Republik Das Oberlandesgericht Wien hat in der Mediensache der Antragsteller Heinz und Christine Bruny gegen den Antragsgegner Chorherrenstift Klosterneuburg wegen § 14 MedienG über die Berufung des Antragsgegners zu Recht erkannt, dass die im Urteil des Landesgerichtetes Korneuburg vom 19. September 2012 ausgesprochene Anordnung der Veröffentlichung der von den Antragstellern begehrten Gegendarstellung zur Veröffentlichung auf der Website des Stiftes Klosterneuburg und einer OTS-Aussendung des Stifts vom 13. Juli 2012 mit dem Titel "Stift Klosterneuburg:
Oberster Gerichtshof weist Pächterbeschwerde zurück" aufgehoben und das diesbzügliche Gegendarstellungsbegehren abgewiesen wird. Oberlandesgericht Wien Abt. 17, am 8. Mai 2013".

Das Stift Klosterneuburg wurde 1114 gegründet und 1133 den Augustiner Chorherren übergeben, um ein religiöses, soziales und kulturelles Zentrum zu bilden. Das Stift ist heute ein wichtiger kulturtouristischer Faktor, eine religiöse und soziale Institution und ein bedeutender Wirtschaftsbetrieb. Es besitzt unter anderem das älteste Weingut Österreichs mit über 100 Hektar Fläche.

Informationen: www.stift-klosterneuburg.at

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Peter Schubert
Stift Klosterneuburg - Pressesprecher
0676 / 44 79 041
presse@stift-klosterneuburg.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0006