Legendäre Skiverbindung zwischen Lech-Zürs und Warth-Schröcken ab Winter 2013/14

Lechtal/Warth (TP/OTS) - Die beiden Skidestinationen werden durch den Auerfeldjet zum größten Skigebiet Vorarlbergs mit 190 Pistenkilometern. Von der Nähe zum neuen Skigebiet profitiert besonders die Naturparkregion Lechtal.

Mit der neuen 10er Gondelbahn, dem Auerfeldjet, entsteht erstmals eine Verbindung zwischen den Top-Skigebieten Lech-Zürs und Warth-Schröcken. 47 Bahnen und Lifte sowie 190 Pistenkilometer charakterisieren ab der kommenden Wintersaison das künftig größte Skigebiet Vorarlbergs. "Mit dem Auerfeldjet geht für uns ein jahrzehntelang gehegter Traum in Erfüllung. Bereits vor 41 Jahren wurde ein ähnliches Projekt präsentiert. Jetzt schreiben wir mit der Realisierung der 2 Kilometer langen Gondelbahn ein weiteres Kapitel Skipionier-Geschichte. Die unmittelbare Nähe zum Skigebiet ist für unsere Gäste ein enormer Vorteil und für den Wintertourismus in der Naturparkregion Lechtal eine attraktive Weiterentwicklung", freut sich Michael Kohler, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Lechtal. Die Gesamtinvestitionssumme des Projekts beläuft sich auf 12 Millionen Euro inklusive Lawinensicherung.

Außergewöhnliche Vielfalt durch eine sanfte Verbindung

Der Bau der neuen 10er Gondel-Einseil-Umlaufbahn erfolgt unter größtmöglicher Schonung der Natur und ihrer Ressourcen. Es sollen so wenig Seilbahnstützen wie möglich am westlichen Rand des Auenfelds angelegt werden, eine weitere Skipiste ist nicht geplant. Kohler: "Im Zuge der Errichtung wird die bestehende 30 kV Stromleitung abgebaut und im Kabelgraben der Bahn mitverlegt, was dem Landschaftsbild zusätzlich zu Gute kommt."

Erstmals von Warth-Schröcken bis St. Anton auf Skiern

Die beiden exklusiven und durch ihre außergewöhnlich hohe Schneesicherheit beliebten Skidestinationen werden nun noch vielfältiger. Allen Wintersportlern, die in Warth-Schröcken einsteigen, stehen der legendäre Weiße Ring in Lech-Zürs sowie das gesamte Skigebiet Ski Arlberg bis in die Skigebiete St. Anton, St. Christoph und Stuben zur Verfügung. Gäste von Lech-Zürs gelangen zusätzlich über den Saloberkopf bis zum Körbersee und in die Gemeinden Schröcken und Warth. Damit genießen Wintersportler im gesamten Arlberggebiet insgesamt 94 Bahnen und Lifte sowie 340 Pistenkilometer.

Sanfte Wintergenüsse im Lechtal

Die Naturparkregion Lechtal am Fuße des Arlbergs besticht einerseits durch ihre unberührte Lech-Flusslandschaft, und andererseits durch die Nähe zum größten Skigebiet Vorarlbergs. Zahlreiche bestens geräumte Winterwanderwege entlang tiefverschneiter Wiesen und Wälder führen zu Berghütten, die auch im Winter ihre Besucher gerne bewirten. Das Lechtaler Loipennetz mit rund 190 Kilometern begrüßt Langläufer mit nahezu paradiesischen Bedingungen. Aber auch Einsteiger in den alpinen Skisport und Snowboarder sind im Lechtal goldrichtig. Kohler: "Unsere übersichtlichen und familiären Lechtaler Liftanlagen sind bestens für Anfänger und Familien geeignet. Wer es dagegen rasanter, größer und exklusiver schätzt, der erreicht das nahegelegene Skigebiet Warth-Schöcken bequem mit dem kostenlosen Skibus."

Alle aktuellen Pressemeldungen auch auf www.pressetexter.at

Rückfragen & Kontakt:

Tourismusverband Ferienregion Tiroler Lechtal
GF Michael Kohler
Untergiblen 23
A-6652 Elbigenalp
Tel.: +43 (0)5634 5315
E-Mail: info@lechtal.at
www.lechtal.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0002