Kritik an Spar-Chef Drexel: Abgehobenes Egoprojekt in Bad Blumau

Bürgerinitiative kämpft mit Unterstützung der Landwirtschaftskammer weiter gegen Glashausfabrik in Bad Blumau

Bad Blumau (TP/OTS) - Die Bürgerinitiative Bad Blumau verschärft ihre Tonart im Kampf gegen eine vom Agrarkonzern "Frutura" und der Handelskette "Spar" geplante Glashausanlage im Kurort Bad Blumau. Dies, nachdem Frutura-Projektleiter Bertram Mayer einer ortsansässigen Familie, deren Haus künftig nicht mehr in dörflicher Umgebung, sondern unmittelbar neben einer Tag und Nacht beleuchteten agroindustriellen Anlage stehen wird, mitgeteilt hat, dass er selbst "liebend gerne" dort wohnen würde.

"Die Glashausanlage im Kurort ist ein abgehobenes Egoprojekt von Spar-Chef Gerhard Drexel, der als einer der reichsten Männer Österreichs keine Rücksicht auf die Bedürfnisse der Bevölkerung nimmt", sagte Dr. Herbert Riegler, Sprecher der Initiative, heute in einer Aussendung. "Der Zynismus des Projektmanagements ist Ausdruck davon."

Rückenstärkung durch die Landwirtschaftskammer

Die Landwirtschaftskammer hat der Bürgerinitiative indes den Rücken gestärkt. Es sei zum Schaden der Bauern, wenn Handelsketten selbst in die Gemüseproduktion einstiegen.

Die Bürgerinitiative will nun weitere rechtliche Möglichkeiten ausnützen und gegen Spar und Frutura mobilisieren, um zu zeigen, "was sich Drexel und Frutura hier leisten".

Rückfragen & Kontakt:

Bürgerinitiative "Schützt Bad Blumau vor Agrarindustrie - für bäuerliche Landwirtschaft, für sanften Tourismus"
Obmann Karl Semmler
semmler.karl@aon.at
Tel.: 03383/2945

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0012