Richtig sanieren - Förderung kassieren rechtzeitig für 2014 planen!

Uderns (TP/OTS) - Steigende Energie- und Heizkosten bleiben ein brisantes Thema - eine Entspannung der Situation ist nicht in Sicht. Deshalb sollte sich jeder Immobilienbesitzer Gedanken über eine umfassende thermische Sanierung seines Eigenheims und/oder Betriebes machen. So lassen sich die Heizkosten um bis zu zwei Drittel reduzieren! Ein konkretes Beispiel dafür ist die thermische Sanierung des Alpengasthauses Falzturn in Pertisau am Achensee. Das Ingenieurbüro BENSCHMIDT hatte 2012 den Auftrag, ein Sanierungs- und Förderkonzept zu erstellen und das Projekt zu begleiten. Das Einsparpotential der Energiekosten und der gewonnene Wohnkomfort überstiegen deutlich die Erwartungen.

Objektive Beratung und professionelles Fördermanagement sind ein Muss

Der Alpengasthaus Falzturn liegt im Karwendeltal und ist über einen autofreien Wanderweg (4km) leicht erreichbar. Wanderer schätzen den traumhaften Blick auf das Karwendelgebirge und die gute regionale Küche des gemütlichen Gasthauses.

Das Gebäude aus den 70er Jahren besaß vor dem Umbau eine Energieeffizienzklasse E. Familie Kostenzer, die Besitzer des Gasthauses Falzturn, erkannten das Potential einer Sanierung und beauftragten das Ingenieurbüro BENSCHMIDT mit einem Sanierungs- und Förderkonzept. "Dank eines fundierten Sanierungskonzeptes mit der Gegenüberstellung von verschiedenen wirtschaftlich sinnvollen Sanierungsmaßnahmen, hatten wir eine objektive Entscheidungshilfe.

Zudem konnte durch Förderungen die Finanzierung erleichtert werden ", so Hansjörg Kostenzer. Nach dem Umbau im Jahre 2012 weist das Gasthaus Falzturn nun Energieeffizienzklasse B auf. Dies entspricht dem heutigen Neubaustandard.

Familie Kostenzer dazu rückblickend: "Allen, die eine Sanierung planen, raten wir dringend zu einer objektiven Sanierungsberatung und einem professionellen Fördermanagement."

Eine General- oder Teilsanierung kann durch verschiedene Modelle gefördert werden

Grundsätzlich werden Förderungen für Sanierungen gewährt, wenn das Gebäude älter als 20 Jahre ist und wenn die möglichen Einsparungen nachgewiesen werden. Je nach Bundesland sowie Nutzung der Immobilie kommen verschiedene Fördermodelle zum Tragen und können teilweise auch miteinander kombiniert werden. Auch für Gewerbe- und Industriebetriebe können Förderungen über die Kommunalkredit beantragt werden.

Eine General- und Teilsanierung umfasst die Wärmedämmung der Außenwände und der obersten Geschossdecke, den Austausch der alten gegen energiesparende neue Fenster und Türen, den Umstieg auf ein umweltfreundliches Heizungssystem und vieles mehr.

Im Vorfeld der General- und Teilsanierung empfiehlt sich, ein unabhängiges Sanierungskonzept wie es das Ingenieurbüro BENSCHMIDT anbietet, damit alle Möglichkeiten verglichen und ausgeschöpft werden können.

Abwägen von Einsparpotential, Förderung und Finanzierung

Die Experten des Ingenieurbüros BENSCHMIDT beraten sowohl Private wie Betriebe unabhängig über Sanierungsmaßnahmen und Fördermöglichkeiten. Dabei streben sie die bestmögliche Energie-Effizienzklasse an, stets mit Rücksicht auf die Wirtschaftlichkeit der Baukosten. Durch den Vergleich verschiedener Sanierungsmaßnahmen und deren Einsparungspotentiale sowie Förderungen bietet das Ingenieurbüro eine objektive Entscheidungsgrundlage für alle, die über eine Sanierung nachdenken. Nicht zuletzt kann durch ein objektives Sanierungs- und Energiekonzept die Finanzierung von thermischen Sanierungsmaßnahmen erleichtert werden.

Frühzeitig planen, Förderungen für 2014 ausschöpfen

Für 2013 sind die Fördertöpfe teilweise schon leer. Deshalb empfiehlt es sich, bereits jetzt mit der Planung von Sanierungsmaßnahmen für 2014 zu beginnen und frühzeitig die Förderanträge einzureichen. Das Ingenieurbüro BENSCHMIDT übernimmt die komplette Abwicklung der Förderanträge sowie die technische Planung sowohl für Private wie Betriebe. Den Energieausweis, der mit den Förderunterlagen eingereicht werden muss, berechnet das Ingenieurbüro natürlich auch.

Rückfragen & Kontakt:

Ingenieurbüro BENSCHMIDT
Ing. "Ben" Bernhard Schmidt
Finsingstraße 1
A-6271 Uderns
Tel.: +43 (0)664 5430694
info@benschmidt.at
http://www.benschmidt.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0003