Aufatmen und los jodeln! Grenzübergreifender Erfahrungsaustausch bei Innovationstreffen im Nationalparkzentrum Hohe Tauern

Mittersill/Puch bei Hallein (TP/OTS) - "Innovationen bei Freizeit-und Tourismusangeboten" - unter diesem Schwerpunktthema führte eine Innovations-Fachexkursion 80 Bayerische und Salzburger Unternehmer vergangenen Montag, den 4. November in die Innovations-Paradedestination Nationalparkregion Hohe Tauern.

Von der Idee bis zur erfolgreichen Umsetzung von Innovationen reichte auch das Programm der Exkursion. Univ. Doz. Mag. Dr. Arnulf Hartl von der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg und Petra Lemberger, Vereinsgeschäftsführerin der Marke "Hohe Tauern Health", eröffneten den Tag mit einer sehr anschaulichen Präsentation ihres Innovationsnetzwerks "Hohe Tauern Health" rund um die gesundheitstouristische Aufbereitung der Krimmler Wasserfälle. In einer exklusiven Backstage-Führung, geleitet von Herrn Uwe

Edlinger, dem operativen Leiter des Nationalparkzentrums, ging es danach für die Exkursions-TeilnehmerInnen auf Entdeckungstour durch die Nationalparkwelten. Beeindruckend waren dabei die ideenreiche und kreative Gestaltung der innovativen Themenwelten, aber auch das Hintergrundwissen und die Überlegungen zur Planung derselbigen, die Herr Edlinger großzügig mit den TeilnehmerInnen teilte.

Abgerundet wurde der Tag mit einem kräftigen "Hollareidulijö" von Christian Eder, der anhand von zahlreichen Fotos und Kurzfilmen sein innovatives Produkt "Königsleitner Jodelwanderweg" vorstellte.
Im grenzüberschreitenden EU-INTERREG-Projekt "Innovationen in Destinationen" arbeiten die Tourismusdestinationen Chiemgau, Berchtesgadener Land, Tegernseer Tal, Ferienregion Tennengau, Ferienregion Lungau sowie Flachau an der Förderung von Innovationstätigkeiten. Konzipiert von der Tourismusforschung der Fachhochschule Salzburg, zielt das Projekt darauf ab, den Innovationsgeist in den Tourismusdestinationen zu beleben und dadurch deren Wettbewerbsfähigkeit für die Zukunft nachhaltig zu stärken.

Das umfassende Maßnahmenpaket beinhaltet unter anderem die hochqualitative Ausbildung von Innovations-Coaches an der FH-Salzburg, die Durchführung von Innovations-Workshops in den beteiligten Regionen sowie Fachexkursionen, Symposien, eine Innovations-Potentialanalyse für Destinationen und Innovations-Fitness-Checks in Betrieben.

Umgesetzt werden die Maßnahmen von der FH-Salzburg gemeinsam mit dem Innovationsservice für Salzburg sowie der Salzburg Research Forschungsgesellschaft. Gefördert ist das EFRE-Projekt vom Land Salzburg, der Wirtschaftskammer Salzburg und dem Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend.
Text: Mag. Stefanie Eichbauer

Rückfragen & Kontakt:

Innovationen in Destinationen in Oberbayern und Salzburg
EU-INTERREG Projekt
Prokektwebsite: www.tourismus-innovationen.eu
Projektleiter: Mag. (FH) Thomas Hinterholzer
E-Mail: thomas.hinterholzer@fh-salzburg.ac.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0001