Swarovski Kristallbaum als funkelndes Wahrzeichen am Innsbrucker Marktplatz

Wattens/Innsbruck (TP/OTS) - Dank der Initiative von Gernot Langes-Swarovski erhält der Christkindlmarkt am Innsbrucker Marktplatz auch heuer sein eigenes Wahrzeichen in Form eines prachtvollen Kristallbaumes. Designer Andreas Altmayer gestaltete das 17 Meter hohe Kunstwerk, das heuer noch heller erstrahlt als bei seiner Premiere im Vorjahr: Mit den 90.000 Kristallen funkeln heuer über 200 speziell angefertigte Kristallkugeln um die Wette.

Auf den Tiroler Adventmärkten wird die zauberhafte Vorweihnachtszeit auch 2013 stilvoll und feierlich begangen. An sieben liebevoll gestalteten Märkten können sich Einheimische und Gäste auf die stille Zeit einstimmen. In der Landeshauptstadt wird der Swarovski Kristallbaum erneut einen strahlenden Mittelpunkt darstellen.

Für das besondere Funkeln am Marktplatz zeichnet Gernot Langes-Swarovski verantwortlich, der 2012 den weltweit einzigartigen Kristallbaum schaffen ließ. Auch heuer verbindet das weihnachtliche Kunstwerk Tiroler Unternehmertum und Design von Weltrang - allerdings noch prächtiger und aufwändiger geschmückt als im Vorjahr:

90.000 Kristalle und 90 Laufmeter Kristallband wurden für den von Designer Andreas Altmayer entworfenen Schmuck des Swarovski Baums verarbeitet. An der Spitze des rund 17 Meter hohen Kristallbaums mit seiner über 100 Quadratmeter großen Glasfläche prangt ein 45 Zentimeter hoher Kristallstern, der vom Kaleidoskop - dem Inneren des Baumes - gut sichtbar ist. Noch mehr Funkeln und Strahlen versprechen heuer 210 speziell angefertigte Kristallkugeln. Verschiedene Kristallobjekte an jeder Kugel sorgen für zusätzliche Faszination bei Groß und Klein. Der Kristallbaum wiegt mit Schmuck und Tragekonstruktion ca. 13 Tonnen.

Die Aufbauarbeiten wurden am 6. November 2013 abgeschlossen. Am 15. November 2013 werden dann 200 LEDs das unverwechselbare Wahrzeichen des Innsbrucker Advents erstmals zum Strahlen bringen. Zu bewundern ist der Baum dann bis zum 6. Jänner 2014.

Weitere Swarovski Weihnachtsbäume stehen in Metropolen wie New York, Paris, Shanghai und Rio de Janeiro. So stellt der Baum am Marktplatz in Innsbruck eine Verbindung zu vorweihnachtlich gestimmten Menschen in aller Welt dar. Dabei bleibt er doch einzigartig als der prächtigste und am aufwändigsten gestaltete unter ihnen und ist somit eine Hommage an die Heimat des weltweit erfolgreichen Tiroler Unternehmens Swarovski.

"Heuer wird das kristalline Wunder noch schöner und eindrucksvoller sein, denn im Vergleich zum Vorjahr wurden zusätzlich 210 glitzernde Kristallelemente in das Innere des Baumes eingefügt. Ohne Zweifel ist der Swarovski Kristallbaum ein Gesamtkunstwerk, mit dem überlieferte Tradition und Moderne eine geglückte Verbindung eingegangen sind. Der Brückenschlag vom Gestern ins Heute ist mit diesem kristallinen Wunderwerk auf sensationelle Art und Weise gelungen", so Christian Mark (Christkindlmarkt Marktplatz).

Rückfragen & Kontakt:

D. Swarovski KG
c/o Vera Klotz
Lindenstraße 1, A-6112 Wattens
vera.klotz@swarovski.com
www.swarovski.com

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0003