Aus 10 Anfragen werden 5 Buchungen

Die neuen Funktionen der virtuellen Rezeptionsmanagerin "Julia" steigern den Erfolg der heimischen Beherbergungsbetriebe

Innsbruck (TP/OTS) - Die virtuelle Rezeptionsmanagerin "Julia", eine Entwicklung des Innsbrucker Unternehmens easybooking, bietet seit letzter Woche selbstständig Alternativen zu Buchungsanfragen an und steigert so die Konvertierungsrate des Betriebes.

Die Erfolgsgeschichte der virtuellen Rezeptionistin "Julia" wurde letzte Woche um ein neues Kapitel erweitert: "Julia", eine Entwicklung der Firma easybooking, war schon jetzt in der Lage Buchungsanfragen binnen Sekunden zu beantworten. Mit der neuen Funktion, die letzte Woche freigeschaltet wurde, ist "Julia" in der Lage selbstständig - also ohne dass ein "menschlicher" Mitarbeiter des Hauses eingreifen muss - weiter zu denken. Nämlich dann, wenn die Gästeanfrage beispielsweise einen bereits ausgebuchten Zeitraum betrifft oder etwa einen Mittwoch als Anreisetag vorsieht, der Betrieb aber nur den Samstag dafür vorgesehen hat. Ab sofort sendet die fesche "Julia" dem Gast ein alternatives Angebot entweder für eine alternative Kategorie oder eine Buchungsperiode vor oder nach dem vom Gast gewünschten Termin.

Bis jetzt wurden solche Anfragen zur manuellen Bearbeitung hinterlegt und damit die Vorteile der "Julia" egalisiert. Denn das, was easybookings "Julia" auszeichnet, ist nicht nur die punktgenaue Beantwortung einer Buchungsanfrage binnen weniger Sekunden sondern auch die Möglichkeit, dass der Gast die Anfrage selbst in eine Buchung umwandelt, in dem er schlicht und einfach auf den "Bestellknopf" im Angebot klickt. Dass kann nur die "Julia" - und auch noch viel mehr: wenn der Gast die Buchung bestätigt - also die Anfrage selbst in eine Buchung konvertiert - hat er noch die Möglichkeit weitere Produkte, die im Angebot des Betriebes sind, hinzuzufügen und zu buchen, zum Beispiel etwa Skipässe oder Wellnessangebote. Auch das bietet in dieser Form nur die "Julia".

Damit hat easybooking erneut die Nase vorn, wenn es sich um innovative Lösungen für den Tourismus handelt. Schon jetzt hatte "Julia" greifbare Erfolge mit Konvertierungsraten von mehr als 30% vorzuweisen. "Mit der neuen Funktion unserer Julia steigern wir erneut den Buchungserfolg unserer Kunden", betont Hendrik Maat, Geschäftsführer und Gründer der Firma easybooking, "damit werden statt ein oder zwei Buchungen, die im Durchschnitt aus 10 Anfragen hervorgehen, dank unserer virtuellen Rezeptionsmanagerin drei, vier, in manchen Hotels bereits 5 Buchungen!". Der Fokus von easybooking liege darin, so Maat weiter, Gäste ins Haus zu bringen - bevorzugt ohne Kommissionskosten. "Wir fördern die Unabhängigkeit der Vermieter von den großen Buchungsplattformen. Und wir garantieren sie", verspricht der Erfinder eines der innovativsten Produkte auf dem Markt.

easybookings "Julia" ist mittlerweile der Standard für Zimmervermieter, dort wo die virtuelle Rezeptionsmanagerin eingesetzt wird, wie etwa im Zillertal, spricht man vom "Mercedes unter den bekannten Systemen". Immer mehr TVB`s empfehlen easybooking, weil es sich herausgestellt hat, dass jeder Betrieb mit " seiner Julia" seine Zimmer weitaus besser verkauft als ohne diese Hilfe.

Wie funktioniert nun dieses weltweit einzigartige Produkt von easybooking? Im Prinzip ganz einfach: über den Zimmerplan, der als Basis im Hintergrund immer mitspielt. Der Betrieb kann diesen Zimmerplan als Hotelprogramm von easybooking beziehen. Ist so ein Hotelprogramm bereits vorhanden - wobei es der "Julia" (und damit easybooking) gleich ist von welchem Hersteller - so dockt die virtuelle Rezeptionistin mit einer Schnittstelle, die für so gut wie alle am Markt befindlichen Produkte angeboten wird, einfach an und die fesche "Julia" kann Ihre Arbeit beginnen: Tag und Nacht, 7 Tage die Woche und 365 Tage im Jahr ist die Rezeption so für Buchungsanfragen besetzt. Der Vermieter erspart sich die mühsame Pflege von Kontingenten auf diversen Plattformen und den oft mühsamen Abgleich mit dem eigenen Zimmerplan. "Julia" erstellt ihre Angebote nach der echten Verfügbarkeit des Hauses und versendet ein komplettes Angebot mit einem Gesamtpreis inklusive aller Kosten, ohne das der Gast erst mühsam ausrechnen muss, was ihm der Aufenthalt kosten wird. Ganz so wie es eine gut geführte und ständig besetzte Rezeption machen sollte. Mit der "Julia" in der Rezeption dauert die Beantwortung mit einem konkreten Angebot nur wenige Sekunden, noch bevor der Gast überhaupt die Gelegenheit erhält, einen anderen Betrieb auch nur anzufragen.

Die "Julia" ist das Aushängeschild von easybooking, dass darüber hinaus auch ein "All-in Verwaltungssystem" für Vermieter und Hotels entwickelt hat. Vom Channelmanager bis zur Anfragenbeantwortung, von der Rechnungserstellung bis zum Meldewesen, von einer Anreiseerinnerung bis hin zum Dankeschön nach dem Aufenthalt -easybooking macht dort weiter, wo andere Anbieter aufhören und ist damit seit Jahren ein Vorreiter für online Buchungslösungen.

Rückfragen & Kontakt:

zadego GmbH
Wolfgang Ritzberger
Tel.: +43 664 3004372
wr@easybooking.at
www.easybooking.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0006