CRM 2.0 als zentraler Erfolgsfaktor im regionalen Tourismus

Wien (TP/OTS) - Welche Herausforderungen stellt das Online-Zeitalter an Touristiker und vor allem an die Gestaltung der Beziehung zum Gast? Wie erfasst und nützt man Daten und schafft gleichzeitig Transparenz? Ein innovatives CRM-System für Tourismusorganisationen stellte der Verein dmma kürzlich in Wien vor.

Beziehungen gestalten: "CRM 2.0 - jetzt wird's persönlich" war Thema des Symposiums, das der Verein dmma, ein Netzwerk von 19 Tourismusdestinationen in Österreich, kürzlich in Wien abhielt. Über 100 internationale ExpertInnen und TouristikerInnen befassten sich mit einem der zentralsten Erfolgsfaktoren im Tourismus: der Gestaltung der Beziehung zum Gast. Vorgestellt wurde außerdem ein innovatives CRM-System für Tourismusorganisationen.

Daten sind die Grundlage für Verbesserungen: Die Wettbewerbsstärke im regionalen Tourismus wird in Zukunft maßgeblich davon abhängen, wie gut die Destinationsorganisationen ihre Gäste kennen und mit ihnen eine vertrauensvolle Beziehung unterhalten können. Von der Anfrage über die Buchung bis hin zum Urlaub erzeugen Gäste Daten, die dazu genutzt werden können, die Angebote und Services der Region weiter zu verbessern.

Tourismus setzt auf Transparenz und Partnerschaft: Damit die Nutzung von Daten nachhaltig gelingt, ist mehr als nur die Einhaltung von Datenschutzrichtlinien erforderlich. Nur wenn ein ausreichendes Maß an Sicherheit und Transparenz geschaffen werden kann, die Gäste den Mehrwert erkennen und die Datennutzung verhältnismäßig ist, kann eine Partnerschaft entstehen.

Innovatives Datenmanagement: Neue Wege gehen ab 2013/14 zwölf österreichische Tourismusverbände und zwei Landestourismusorganisationen. Sie laden Gäste ein, bei der Gestaltung des Marketings und der Erlebnisleistungen mitzuwirken und dafür ihre Daten zur Verfügung zu stellen. Die Tourismusregionen werden den Gast nicht mehr mit Werbebotschaften belästigen, sondern ihn genau mit jenen Informationen und Angeboten versorgen, auf die er mit Interesse wartet.

Möglich macht dies ein innovatives CRM-System, das speziell für Tourismusorganisationen von PraktikerInnen für PraktikerInnen entwickelt wurde. Schnittstellen schaffen die Verbindung zu Buchungssystemen, Gästebefragungen und Marketing-Controlling. Damit können Orte und Regionen mit einem integrierten DestinationsManagement-System ihre Marketingmittel noch effizienter einsetzen und den Erfolg direkt messen. Umgesetzt wurde das über den Verein dmma beziehbare Softwaresystem mit einer Innovationsförderung des Wirtschaftsministeriums.

Rückfragen & Kontakt:

Verein dmma - Destinations Management Monitor Austria
Tristangasse 224, 9020 Klagenfurt
Fon: +43 463 340566 Fax: +43 463 340566 4
E-Mail: office@dmma.at
www.dmma.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0001