Alte Liebe rostet nicht: Tirol holt Wiedereinsteiger zurück auf die Pisten

Die Zahl aktiver Skifahrer ist im Sinken begriffen. Um diesem Trend entgegenzusteuern, setzen Tirols Skigebiete auf Wiedereinsteiger.

Villach (TP/OTS) - Die Zahlen sprechen für sich: rund 2 Millionen Deutsche und mehr als eine halbe Million Österreicher zählen laut Studien zur Gruppe der ehemaligen Skifahrer. Die Gründe für die Abkehr vom Wintersport sind vielfältig - von zu wenig Zeit, über gesundheitliche Probleme, bis hin zu mangelnden Gelegenheiten reicht die Palette. Meist sind es (ältere) Paare, die dem Skisport den Rücken gekehrt haben. "Der Skisport wird als eher gefährlich, teuer und zeitintensiv wahrgenommen. Einen Skitag oder Skiurlaub zu organisieren, erscheint vielen als zu kompliziert", zählt Ingrid Schneider, die Leiterin des Themenmanagements in der Tirol Werbung, gängige Vorbehalte der Wintersportverweigerer auf.

Angebote auf Bedürfnisse zuschneiden

Doch angesichts der stetig sinkenden Zahl an aktiven Skifahrern ist gerade die Gruppe der potentiellen Wiedereinsteiger aus touristischer Sicht sehr interessant. "Bei der Entwicklung touristischer Produkte für Wiedereinsteiger oder Einsteiger ist zu differenzieren, wer erreicht werden soll und auf welche Besonderheiten der Region aufgebaut werden kann", erklärt dazu Gernot Memmer vom Tourismus-Beratungsunternehmen Kohl & Partner. Um Ski-Wiedereinsteiger gezielt mit Angeboten erreichen zu können, empfiehlt der Experte vier Punkte zu beachten:

1. An den Motiven ansetzen

Wiedereinsteigern geht es beim Skisport weniger um den sportlichen Aspekt, sondern Genuss, Komfort und Spaß stehen im Vordergrund. Tourismusregionen sollten dies in ihren Angeboten daher hervorstreichen, auch bei der Bildsprache und den Texten sei dies zu berücksichtigen.

2. Die Eintrittsbarrieren reduzieren

Um die Schwelle für potentielle Wiedereinsteiger so niedrig wie möglich anzusetzen, empfiehlt Memmer Regionen, möglichst alles rund um das Thema Skifahren aus einer Hand anzubieten - vom Liftpass, über die Ausrüstung, bis zum Transfer. Der Gast muss so einfach wie möglich von zu Hause auf die Piste gelangen können. Zudem schätzen Wiedereinsteiger individuelle Betreuung, etwa in Form eines Privat-Skilehrers, der für wenige Stunden am Tag mit dem Gast das Skifahren wieder entdeckt.

3. Innovative Leistungspakete entwickeln

Gäste lieben Innovationen und gebündelte Leistungen. Pakete, die Besonderheiten der Region mit den Bedürfnissen der Zielgruppe Wiedereinsteiger wie Genuss, Komfort und Spaß verbinden, sichern den Wettbewerbsvorteil.

4. Service bieten

Die Qualität der Dienstleistung macht den Unterschied. Alle Leistungspartner, vom Vermieter, über die Seilbahnen, bis hin zur Skischule oder dem Skiverleih, müssen sich auf die Bedürfnisse der Wiedereinsteiger einstellen und hohe Qualität bieten.

Erfolgreich mit gemeinsamer Produktentwicklung

Kohl & Partner hat festgestellt, dass erfolgreiche Produkte aufbauend auf dem Profil der Region und gemeinsam mit den Partnern vor Ort entwickelt werden müssen. "Beherbergungsbetriebe, Seilbahnen, Skischulen, Servicebetriebe, Tourismusverbände - alle müssen das gemeinsame Ziel verfolgen: Skifahren für Wiedereinsteiger und auch Einsteiger neu entdecken", ist Memmer vom erfolgreichen, gemeinsamen Ansatz der Produktentwicklung überzeugt.

Tirol zeigt es vor - Skifahren PLUS für Wiedereinsteiger und Einsteiger

Sechs Tiroler Regionen setzen bereits auf die Bedürfnisse von Anfängern und Wiedereinsteigern. Auf Initiative der Tirol Werbung und unter der Begleitung von Kohl & Partner wurden eigene Angebote für diese Zielgruppen geschaffen, die auf sie zugeschnittene Leistungen umfassen. Im Rahmen von Produktentwicklungs-Workshops mit den Regionen Pitztal, Wilder Kaiser, Skijuwel Alpbachtal Wildschönau, Kitzbüheler Alpen, Imst und Stubai wurden gemeinsam mit den jeweiligen regionalen Leistungspartnern buchbare Angebote mit regionsspezifischen Highlights entwickelt. Die Region Wilder Kaiser bietet zum Beispiel eine Geld-zurück-Garantie, im Skijuwel Alpbachtal Wildschönau bekommt jeder Wiedereinsteiger die Regionskarte mit Freizeitangeboten, ein "Sorglos-Paket" mit Hotelabholung und Rundumservice bieten z.B. die Kitzbüheler Alpen an.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gernot Memmer
Kohl & Partner GmbH
Bahnhofstrasse 8
A-9500 Villach
Tel. 0043 (0)4242 21123

E-Mail: gernot.memmer@kohl.at
www.kohl.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T300001