Drei Länder - ein Erlebnisraum

Kärnten forciert Alpe-Adria Tourismusprojekte

Klagenfurt (TP/OTS) - Die Vorteile, die sich in einer Dreiländerregion wie Kärnten, Slowenien und Friaul-Julisch Venetien ergeben, sind gerade für den Tourismus mit großen Chancen verbunden. Drei Kulturkreise, drei unterschiedliche Landschaften und unterschiedliches Erlebnispotenzial in konkrete gemeinsame Projekte gebündelt, stärken nicht nur das touristische Kapital der Alpe-Adria Region sondern auch die Konkurrenzfähigkeit des Kärntner Tourismus im europäischen Wettbewerb. "Der Gast sieht keine Grenzbalken mehr, er sieht einen grenzübergreifenden Kulturraum und ein Wechselspiel von verschiedensten Einflüssen. Das macht diesen Raum so spannend. Gäste, die sich in unsere Region und wohl auch den weiteren Alpe-Adria-Raum begeben, sind "Entdecker", die die Besonderheiten und Unterschiedlichkeiten erleben möchten. Für die Kärnten Werbung ist eine weitere gemeinsame Produktentwicklung und Vermarktung touristischer Angebote in der Alpe-Adria-Region auch für die nächsten Jahre eine der zentralen Aufgaben", so Kärnten Werbung Geschäftsführer Christian Kresse. "Wir müssen die Lage Kärntens am Schnittpunkt dreier Kulturen und im Herzen Europas noch mehr ins Bewusstsein rücken und vor allem nutzen", bekräftigt Tourismuslandesrat Wolfgang Waldner. Er bestätigt den Schritt, im Tourismus verstärkt auf den Gästewunsch, sich im Urlaub aktiv zu bewegen, einzugehen. "Kärnten und seine Nachbarregionen bieten die perfekte Landschaft für Freizeitsportler ebenso wie für jene, die die Herausforderung lieben", so Waldner.

Alpe-Adria-Trail auf Erfolgskurs

Ein Schlüsselprojekt dieses attraktiven und einzigartigen Potenzials ist der Alpe-Adria Trail, der auf 43 Etappen vom Großglockner durch Kärnten, Slowenien und Friaul-Julisch Venetien bis nach Muggia führt und auf einen sehr erfolgreichen Start mit einem Gesamtumsatz von rund 1 Million Euro für die Leistungsträger auf Kärntner Seite des Trails verweisen kann. Das große Interesse für den Alpe-Adria-Trail zeigt sich in der aktuellen Statistik mit über 195.000 Besuchern (im Zeitraum 1.1.2013 - 15.12.2013) auf der Website und über 210.000 Lesern des Online Marco Polo Travelmagazins zu diesem Drei-Länder-Weitwanderwerg. Der Trail wird durch ein zentrales Buchungsmanagement, qualifizierte Partnerbetriebe, Mobilitätsservice und Gepäcktransport sowie geführte Touren, die im Paket buchbar sind, bewirtschaftet. Gemeinsame Marketingaktivitäten der drei Länder werden auch im nächsten Jahr umgesetzt. "Im Gespräch mit unseren italienischen Partnern auf politischer Ebene haben wir die Vertiefung dieses Projektes fixiert, um den Gästen noch mehr Erlebnis und Service zu bieten", berichtet Waldner.

NEU: Grenzenloses Raderlebnis beim Alpe-Adria Bike Festival 2014 und auf der "Tour 3"

Der Alpe-Adria Radweg Ciclovia, der von Salzburg durch Kärnten bis nach Grado führt, zeigt vor, dass ein grenzüberschreitendes Raderlebnis für eine erfolgreiche touristische Auslastung sorgt. Grenzenloses Bikevergnügen gibt's ab Mai 2014 auch auf der neuen Mountainbikestrecke "Tour 3", wo zum Teil bestehende Strecken mit neuen Abschnitten zu einer geschlossenen Tour zusammen gefügt wurden. Die Strecke führt vom Faaker See über Kranjska Gora und Tarvis wieder zurück nach Kärnten. Ein weiteres neues Highlight der Sportlandschaft Europas und speziell des Alpe-Adria Raumes verspricht das Alpe-Adria Bikefestival Villach, ein Radevent für Jedermann, zu werden. Die Veranstaltung, die von 19. bis 22. Juni 2014 über die Bühne geht, beginnt mit einer Trial-Show am Villacher Hauptplatz. Der Bogen spannt sich weiter über eine Radmesse bis hin zu einem spektakulären Mountainbike 'Marathon und einem Alpe- Adria' Radmarathon "Extrem" inklusive "Lightversion", die allesamt durch drei Länder führen (von Villach ausgehend über Kranjska Gora und Tarvis retour nach Villach). "Auch diese Veranstaltung wird nach politischer Abstimmung von unseren Nachbarländern mitgetragen", so Waldner.

NEU: Alpe-Adria Golf Card mit bereits 18 Golfanlagen und rund 40 Hotels

Ein weiteres Produkt in der Pipeline ist auch die neue Alpe-Adria Golf Kooperation zwischen Kärnten, Friaul-Julisch Venetien und Slowenien, die auf Initiative der Kärnten Werbung ab Jänner 2014 gestartet wird. "Der Golfmarkt bietet viele austauschbare Produkte. Um wahrgenommen zu werden ist es notwendig, hochwertige, einzigartige Produkte anzubieten. Die Kärnten Golf Card, die im Jahr 2013 über 430.000 Euro Umsatz erzielen konnte, wird nun auf drei Länder ausgedehnt. Mit der Alpe-Adria Golf Card können wir ein attraktives Produkt positionieren und auch am Golfmarkt von der Zusammenarbeit der drei Länder profitieren", ist Kresse überzeugt. Bereits jetzt sind 18 Golfanlagen (Moosburg, Seltenheim, St. Veit, Gailtalgolf, Bad Kleinkirchheim, Velden-Köstenberg, Dellach, Finkenstein, Millstätter See, Klopeiner See, Tarvis, Udine, Grado, Bled, Livada-Toplice, Arboretum, Otocec, Diners Ljubljana) und über 40 Hotels in den drei Ländern mit dabei. Mit einem gemeinsamen Marketingbudget werden die Werbemaßnahmen umgesetzt.
Presseinformation der

Rückfragen & Kontakt:

Kärnten Werbung
Barbara Tschöscher
Tel.: +43 (0)463 3000-37
barbara.tschoescher@kaernten.at
http://www.kaernten.at
http://www.touris.kaernten.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0008