MAI-RAD: Der Wonnemonat für sportliche und genussvolle Radler

Villach (TP/OTS) - Mai und Juni sind die optimalen Reisemonate für Radler. In der Region Villach hat man für den Wonnemonat daher die Aktion "MAI-RAD" ins Leben gerufen. Fast täglich werden geführte Radtouren - u. a. bis ins benachbarte Italien - veranstaltet.

Los geht es am 3. Mai mit einem recht ehrgeizigen Vorhaben: Vom "See zum Meer" lautet das Motto und der Name ist Programm: Von Villach führt der ehemalige Radsport-Profi Paco Wrolich die Radler über Arnoldstein, Tarvis und Udine bis Grado. 170 km klingen freilich nach einer gewaltigen Beanspruchung für Beinmuskulatur und Allerwertesten. Aber man darf eines nicht vergessen: Ab Tarvis geht die Strecke permanent leicht bergab: von 715 m Seehöhe auf 0 m. Die Teilnahme an der Tour kostet inkl. Pasta-Party und Rücktransfer Euro 40,-.

Immer flussabwärts! Freilich sind nicht alle Strecken derart engagiert: Am 6. Mai (und dann jeden Dienstag) beispielsweise fährt der MAI-RAD Bus bis Tarvis (37,2 km / Erwachsene Euro 15,- / Kinder Euro 7,-) oder tags darauf von Tarvis nach Venzone (immer mittwochs / 63,6 km / Erw. Euro 40,- / Kinder Euro 20,-). Außerdem stehen wunderschöne Routen innerhalb Kärntens auf dem Programm: Zum Beispiel die 39,1 km lange Strecke von Spittal flussabwärts der Drau entlang nach Villach (jeden Donnerstag / Erw. Euro 15,- / Kinder Euro 7,-) oder ebenfalls flussabwärts von Hermagor am Gailtalradweg nach Villach (jeden Freitag / 54 km / Erw. Euro 15,- / Kinder Euro 7,-). Wer seiner Muskelkraft anfänglich noch nicht so sehr vertraut, sollte sich den 16. Mai vormerken: Da kann man am Ossiacher See E-Bikes testen. Zwei Tage später am 18. Mai werden Autos von den Straßen rund um den Ossiacher See verbannt. An diesem "Autofreien Tag" gehört der Rundkurs ausschließlich Radfahrern und Inline-Skatern.

Saisonopening am Faaker See. Dem Radsport verpflichtet fühlt man sich auch am Faaker See, kein Wunder, haben hier doch 1987 die Rad-Weltmeisterschaften stattgefunden. Die Saison 2014 wird mit einem Radopening vom 29. bis 31. Mai eröffnet. Am ersten Tag zeigen Zweiradartisten im Rahmen einer Trial Show ihr Können, und tags darauf kann man an einer Tour von Grado zum Faaker See teilnehmen. Im Gegensatz zur eingangs geschilderten geführten Tour vom See zum Meer verläuft diese Strecke also genau umgekehrt. Und das macht's ungleich anstrengender, denn die gut 700 Meter Höhendifferenz sind diesmal bergauf zu bewältigen.

Viel nach oben muss man auch am 31. Mai strampeln, da wird nämlich die Tour 3 eröffnet. Das ist eine Mountainbike-Strecke die am Schnittpunkt der drei Länder Österreich, Italien und Slowenien verläuft; sie führt über den Jepzasattel nach Kranjska Gora, und von dort über Tarvis (Italien) zurück an den Faaker See.

Tour de Kärnten - das Jedermann-Etappenrennen

Ebenfalls im Mai (18. bis 23.) findet die "Tour de Kärnten", die sich an die sportlicheren Radler richtet, statt. In Anlehnung an die großen Radklassiker besteht sie aus einer Serie von Etappen, in denen auf Zeit gefahren wird und die durch ganz Kärnten führen. Am ersten Tag gibt es das Einzelzeitfahren über 21 km, am zweiten Tag steht jener knapp 84 km lange Rundkurs am Programm, den viele wahrscheinlich vom Kärntner Ironman her kennen und der den berüchtigten Rupertiberg enthält. Die Tour am 3. Tag führt vorbei am Gurker Dom, Richtung St. Veit und endet in St. Urban (88 km). Die Bergetappe 4 führt auf die Hochrindl (78 km). Am vorletzten Tag sausen die Radler rund um die Gerlitzen Alpe (81 km) und zu guter Letzt steht noch das Bergzeitfahren auf die Gerlitzen Alpe am Programm. Wer die "Tour de Kärnten" in voller Länge abstrampeln will, zahlt Euro 379,-. Die Etappen sind aber auch einzeln um je Euro 63,-zu buchen. Inkludiert in diesem Betrag ist die professionelle Organisation des Radrennens nach internationalen Standards. (www.tourdekaernten.at)

Alpe-Adria Bikefestival im Juni

Wer weiß, vielleicht sind die Radler ja von "MAI-RAD" so begeistert, dass sie ein paar Wochen Urlaub anhängen. In welchem Falle sie gut beraten wären, das "Alpe-Adria Bikefestival" vom 19. bis 22. Juni in Villach mitzuerleben. Herzstück dieses Festes sind ein Rennrad-Marathon über 169 km (2.430 Höhenmeter), der nicht nur durch Kärnten sondern auch die angrenzenden Länder Slowenien und Italien führt. Und natürlich der Mountainbike-Marathon mit 95,1 km Länge und 1.590 m Höhendifferenz. Auch den Zuschauern wird allerhand geboten, wie zum Beispiel eine Trial-Show: Da zeigen die "Künstler unter den Radsportlern" unglaubliche Stunts mit ihren Spezialrädern. Kein Hindernis ist zu hoch, kein Fläche für den Hinterreifen zu klein, kein Sprung zu weit! Für die Kinder gibt es den Kinderrad-Parcours am Villacher Hauptplatz; gemütliche Familienradler können von Villach nach Tarvis strampeln und per Zug die Rückreise antreten. Live-Konzerte, Finisher-Parties und eine große Radmesse runden das Programm ab. (www.bikefestivalvillach.com)

Rückfragen & Kontakt:

Information und Buchung:
Region Villach Tourismus GmbH
Mag. Thomas Michor
Töbringer Straße 1
A-9523 Villach-Landskron
Tel.: +43 / (0)4242 / 42000 - 56 Fax DW: 42
office@region-villach.at
http://www.region-villach.at

Unser digitales Bildarchiv finden Sie unter
http://www.region-villach.at!

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0005