Auszeichnungen für Top-Nachwuchsforscher im Tourismus

Prämierung der besten touristischen Arbeiten mit dem Österreichischen Tourismus-Forschungspreis

Wien (TP/OTS) - Am Donnerstag, den 10. April 2014, werden im Zuge eines fachspezifischen Rahmenprogramms bei einer feierlichen Preisverleihung die Sieger des "Tourissimus" und des "TUI Nachhaltigkeitspreises" ausgezeichnet.

Seit über 20 Jahren verleiht die ÖGAF den traditionsreichen Tourismus-Forschungspreis für die besten touristischen Arbeiten. Der mit über 6.000 Euro dotierte Preis wird von der TUI Austria, der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank sowie Wien Tourismus gesponsert. Mit dem Preis werden herausragende Leistungen von Schülern und Studierenden gewürdigt und damit aktuelle Themen der Tourismus-Forschung einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. "Mit dem Österreichischen Tourismus-Forschungspreis unterstützen wir die Nachwuchsforschung im Tourismus und motivieren junge Menschen, sich auch im Bildungsalltag mit dem in Österreich so wesentlichen Thema Tourismus auseinanderzusetzen", erklärt KommR Hans Schenner, Präsident der ÖGAF.

Der Preis wird in den Kategorien "Tourissimus" und "TUI Nachhaltigkeitspreis" verliehen. In der Kategorie "Tourissimus" werden die beste touristischen Diplom- und Masterarbeiten ausgezeichnet. Tertiäre Bildungseinrichtungen durften hier je einen Kandidaten ins Rennen schicken. Ein Sonderpreis wird von Wien Tourismus für die beste städtetouristische Arbeit verliehen. Für den "TUI Nachhaltigkeitspreis" konnten alle Schüler sowie Studierende wissenschaftliche Arbeiten, Projekte und Initiativen einreichen, die sich dem Thema "Nachhaltigkeit im Tourismus" widmen. In einem aufwändigen Double Blind Review-Verfahren wurden in jeder Kategorie fünf Finalistinnen bestimmt, die sich am 10. April in der FH Kufstein dem Hearing vor einer hochkarätigen Fachjury stellen. "Die Vielfalt der behandelten Themen und die große Aktualität der Arbeiten spiegeln die zahlreichen Facetten des Österreichischen Tourismus wider und zeichnet ein eindrucksvolles Bild der Nachwuchs-Forschung im Tourismus", freut sich die ÖGAF-Generalsekretärin Mira Oberkofler. "Ob Barrierefreiheit im Tourismus, Produktentwicklung in alpinen Wintersportdestinationen, Nachhaltigkeit für Destinationen oder Interkulturalität - die Arbeiten der Finalistinnen untersuchen aktuelle Phänomene im Tourismus und können auch der Praxis Handlungsanleitungen geben."

Das hochkarätige Podium, das im Rahmen des Österreichischen Tourismus-Forschungspreises tagt, behandelt das Thema "Auf in die Zukunft: Sport - Tourismus - Forschung. Gemeinsam für Nachhaltigkeit". Dazu diskutieren LAbg. Siegfried Egger (VP Tirol Tourismussprecher), Anton "Toni" Giger (ÖSV Abteilungsleiter für Entwicklung, Forschung & Innovation), Johannes Kostenzer (Tiroler Landesumweltanwalt), Josef Margreiter (Geschäftsführer Tirol Werbung) und Dagmar Rubatscher (Klimabündnis Tirol).

Weitere Informationen: www.oegaf.org
Anmeldung:
http://www.tourismuspresse.at/redirect/Anmeldung-Tourissimus-2014

Die 1972 gegründete Österreichische Gesellschaft für angewandte Forschung in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft ist ein unabhängiger und überparteilicher Verein mit Sitz in Wien, der sich dem Wissenstransfer zwischen Tourismus-/Freizeitforschung und Tourismuspraxis verschrieben hat. Durch umfassende Mitglieder-Services wie den ÖGAF-Tourismus-Newsletter, die Expertengespräche oder umfangreiche Schriftenreihen informiert die ÖGAF über neue Trends, Publikationen sowie Konferenzen und liefert aktuelle News aus der Tourismus-Branche. Zu den Mitgliedern zählen unter anderem zahlreiche österreichische Bildungseinrichtungen (Schulen, Universitäten, Fachhochschulen), touristische Unternehmen, regionale und nationale Tourismusverbände und Destinationsmarketingorganisationen, Forschungseinrichtungen (WIFO, Österreichische Werbewissenschaftliche Gesellschaft), Tourismus-Medien, NGOs , die Wirtschaftskammer sowie Privatpersonen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖGAF - Österreichische Gesellschaft für Angewandte Forschung in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft
Mira Oberkofler, BSc
Tel. 01 313 36-4581
Mail: mira.oberkofler@wu.ac.at
www.oegaf.org

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0007