Rekordwinter am Kärntner Nassfeld: 13 % Prozent Zuwachs bei den Ankünften und 5,5 % Zuwachs bei den Übernachtungen

Hermagor (TP/OTS) - Nachdem im April 2014 in Kärntens Skidestination Nummer 1 die Nächtigungen verdoppelt und die Ankünfte nahezu verdreifacht werden konnten, können die Tourismusverantwortlichen am Kärntner Nassfeld eine äußerst erfreuliche Bilanz ziehen: Mit über 535.000 Übernachtungen von November 2013 bis April 2014 wurde das gute Ergebnis des vorigen Winters nochmals um 5,5 % bei den Übernachtungen und bei den Ankünften sogar um 13 % "getoppt". Die 121.000 Gästeankünfte bedeuten das erfolgreichste Ergebnis aller Zeiten.

Ausschlaggebend für diese erfreuliche Winterbilanz waren sicher der schneereiche Saisonstart Anfang Dezember 2013, sowie die ausgezeichneten Schnee- und Pistenverhältnisse bis Saisonende. Einzig und allein der Februar lies mit seinen enormen Schneemengen und den damit verbundenen Problemen den positiven Kurvenverlauf unterbrechen. Ein besonderes "Vergelt's Gott" gilt dabei den vielen "Schneehelfern", wie den Feuerwehren, der Bergrettung, der Polizei, der Lawinenkommission, der Straßenverwaltung, den Behörden u.v.a., die mitgeholfen haben, der Schneemassen Herr zu werden.

Der Top-Winter 2013/14 wurde begleitet von neuen Angeboten wie der Kofel Alm Madritsche und den Top-Veranstaltungen wie "Students on Snow" - der höchsten Jobbörse Europas, "Schlag das Ass" - das längste Skirennen der Welt, "S'cool" - dem größten Schulskikurs Österreichs und der Aktion "Die größte Sonnenterrasse der Alpen", dem krönenden Abschluss dieser langen Wintersaison. Besonders erfreulich waren auch die Reaktionen auf die werblichen Bemühungen der Skidestination Nassfeld-Pressegger See: Nahezu 2.000 Einzelaktionen mit einem Kostenaufwand von über 1, 6 Mio. Euro - von der exklusiven Ö3-Promotion "Gewinne ein Skigebiet für Dich alleine", über intensive Verkaufsaktivitäten, bis hin zur PR-Aktion mit dem neuen Testimonial "Severina" oder dem Snow-Beach-Day am Nassfeld - wiesen in den Zielmärkten auf die Vorzüge des Nassfelds hin. Das Herausragende im heurigen Winter waren aber sicherlich die ausgezeichneten Schneeverhältnisse - Nicht umsonst war das Nassfeld heuer monatelang der Spitzenreiter in Sachen Schnee in Europa.

Der starke Zuwachs in der Skidestination Nassfeld-Pressegger See basiert vor allem auf den Steigerungen am österreichischen Markt, der sich mit einem Mehr an Gästen um 18% und einem Plus bei den Übernachtungen um 10 % (= + 15.000 Nächtigungen) niederschlug. Während die Nächtigungszahlen aus Deutschland gehalten werden konnten, gab's vor allem aus den CEE-Märkten (SI, HR, SK, HU, CZ, PL) einen Zuwachs von über 18.000 Nächtigungen. Der internationale Gästemix mit Gästen aus 31 Nationen ist sicherlich ein weiteres Erfolgsrezept der Nassfelder Touristiker, da dadurch Schwankungen in den Zielmärkten, wie heuer bedauerlicherweise aus Italien oder Belgien, leichter kompensiert werden konnten.

Hand in Hand mit den Nächtigungs- und Gästezuwächsen stieg auch die Wertschöpfung für die Betriebe und Dienstleister um geschätzte 3,5 Mio.

Erfreulich ist, dass sich die positive Entwicklung des Nassfelds auch auf die Nachbargemeinden Kirchbach, Dellach und St. Stefan in Gäste- und Nächtigungszuwächsen niedergeschlagen hat.

Diese äußerst intensive Wintersaison am Kärntner Nassfeld, die am 21. April bei nahezu 2 Meter Schnee zu Ende gegangen ist, hat, wie die Ergebnisse beweisen, nicht nur die große Gästeschaar aus Nah und Fern begeistert, sondern ist - und da sind sich die Touristiker einig - gleichzeitig auch die beste Werbung für den Winter 2014/15, der am 05. Dezember 2014 mit zahlreichen Neuigkeiten und Überraschungen startet!

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Kurt Genser
Nassfeld-Pressegger See
Tel.: +43/4282/31 31-0
Fax: +43/4282/31 31-31
E-Mail: presse@nassfeld.at
www.nassfeld.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0010