Kaffeehauskultur trifft Tanz: Wiener Staatsballett tanzte im Café Central auf

- Staatsopern Jugendkompanie widmet Kaffeeinstitution Programm - Ein Abend voller Charme und Wiener Tradition am Puls der Zeit

Wien (TP/OTS) - Neben kulinarischen Köstlichkeiten war das Wiener Café Central am 19. und 20. Mai ein Schauplatz der besonderen Art:
Die Jugendkompanie der Ballettakademie der Wiener Staatsoper präsentierte im Arkadenhof des Palais Ferstel ab 19 Uhr ihr neues Programm "Café Central". In dem erfrischend und phantasievollen Stück von Choreographin Jed O'Grady Weiss flossen der Charme und die Tradition von Alt-Wien mit dem heutigen Puls der Stadt - an keinen geringeren Ort als dem berühmten Wiener Traditionscafé - zusammen.

"In unserer Wiener Kaffeeinstitution, die 1876 eröffnet wurde, wo einst namhafte Persönlichkeiten aus Kunst, Literatur, Politik und Wissenschaft, um die großen Angelegenheiten des Weltgeschehens diskutieren, kamen diese Tage nicht nur Feinschmecker, sondern auch Freunde des Tanzes voll auf Ihre Kosten", freut sich Alfred Flammer, Geschäftsführer der Verkehrsbüro Tochter Palais Events über das kulturelle Abendmenü. Musikalisch wurden die jungen Tänzerinnen und Tänzer der Staatsoper von der österreichischen Sopranistin Elisabeth Pratscher und dem Ensemble Holzgspann unterstützt.

Pressebilder der Verkehrsbüro Group finden Sie unter
http://www.verkehrsbuero.com/presse/pressefotos/

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Birgit Reitbauer
Verkehrsbüro Group Konzernkommunikation
Lassallestraße 3, 1020 Wien
Tel.: 01/588 00-172 | Fax: 01/588 00-444
presse@verkehrsbuero.com
www.verkehrsbuero.com

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0004