5. Juni 2014, Weltumwelttag: Naturfreunde setzen mit zahlreichen Aktivitäten rund um den Weltumwelttag ein starkes Zeichen

Die Naturfreunde organisieren auch heuer rund um den 5. Juni eine Palette an Veranstaltungen, welche sich heuer um das Thema Wasser drehen.

Wien (TP/OTS) -

Wasser ist Leben

Um auf die Wichtigkeit von Wasser und dessen Bewohner aufmerksam zu machen, wurde heuer der Schwerpunkt Wasser gesetzt. Gewässerlebensräume üben eine besondere Anziehungskraft auf uns aus, wobei ein rücksichtsvoller Umgang mit der Natur in diesen sensiblen Gebieten besonders wichtig ist.

Viele Naturfreunde-Ortsgruppen versuchen heuer mit Exkursionen zu Umwelteinrichtungen, Verwendung des Wasser:Rucksackes (ein Umweltbildungstool zum Verstehen und Erleben von Wasserlebensräumen, zusammengestellt von Naturfreunden und Österreichischen Bundesforsten) oder mit der Auszeichnung von Volksschülern zu Wasserdetektive alle umweltinteressierten Menschen an die Wichtigkeit der heimischen Gewässer zu erinnern. Nur was man kennt, kann man auch schützen und damit sorgsam umgehen!

Wir möchten zwei Beispiele exemplarisch für die vielfältigen Aktionen herausgreifen:

Durch das Sablatnigmoor

Termin: Do., 5.06.2014, 09:00 Uhr
Ort: Eberndorf/Kärnten

Zum Weltumwelttag 2014 veranstalten die Naturfreunde Kärnten eine Führung mit dem Wasser:Rucksack durch das Sablatnigmoor. Dieses Moor in Südkärnten ist besonders artenreich und vielfältig, es gedeihen mehr als 100 Tier- und 320 Pflanzenarten dort. Die Wanderung durch das Sablatnigmoor gewährt spannende und unerwartete Einblicke in diesen einzigartigen Lebensraum.

Aktionen auf Naturfreundehütten mit österreichischem Umweltzeichen

Das österreichische Umweltzeichen hat Wassersparen als eines der wichtigsten Kriterien zur Erlangung des Umweltzeichens definiert. Wassersparen hat auf Schutzhütten immer oberste Priorität, denn dass Wasser immer und jederzeit aus der Wasserleitung kommt, ist bei Schutzhütten nicht selbstverständlich. Es wird großteils Regenwasser als Brauchwasser gesammelt und das Trinkwasser muss vom Tal auf die Hütte transportieren werden. Manche Hütten haben eine eigene Quelle, welche bei langer Trockenheit naturgemäß zu weniger Wasser führt und somit Probleme bei der Trinkwasserversorgung bereiten kann.

Bislang wurden in Österreich 9 Schutzhütten mit dem österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet. Immerhin 5 Naturfreundehütten befinden sich darunter. Die Gföhlberghütte, das Höllensteinhaus, das Naturfreundehaus Knofeleben, die Stockerhütte und die Traisnerhütte (alle in NÖ) werden anlässlich des Weltumwelttages am Pfingstsonntag, dem 8. Juni 2014, biologische fair trade Schokolade der Schokoladenmanufaktur Styx aus Obergrafendorf und Umweltmaterialen (zu Klima- und Energiethemen) verteilen. Vier der Hütten bieten zusätzlich eine vegetarische Umweltspeise zum besonders günstigen Preis von 5 Euro an.

Öffnungszeiten, Aufstiegsmöglichkeiten (Wanderwege) zu den Hütten und viele sonstige interessante Infos, finden Sie auf www.naturfreunde-huetten.at

Alle Informationen über die Naturfreunde-Aktionen zum Weltumwelttag, die vom 1. bis 8. Juni 2014 stattfinden werden, stehen auf www.umwelt.naturfreunde.at

Rückfragen & Kontakt:

Naturfreunde Österreich
Dipl.Ing. Regina Hrbek, Leitung Natur- und Umweltschutz
Viktoriagasse 6, 1150 Wien
Handy: 0664/852 17 33
E-Mail: regina.hrbek@naturfreunde.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T350002