Austria Center Vienna punktet 2015 mit medizinischen Kongressen

Der St. Gallener Brustkrebskongress ist einer der vier großen internationalen medizinischen Kongresse, die das Austria Center Vienna für 2015 nach Wien holen konnte.

Wien (TP/OTS) -

St. Gallen übergibt das Staffelholz an das Austria Center Vienna

Der alle zwei Jahre stattfindende Brustkrebs-Kongress (St. Gallen International Breast Cancer Conference) fand historisch bedingt seit 1982 in zwei bis dreijährlichen Abständen 13 mal in St. Gallen in der Schweiz statt. Der große internationale Zulauf - mittlerweile werden bereits mehr als 4.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern verzeichnet -stellte die regionale Hotellerie vor große Herausforderungen. "Der Erfolg dieser Meeting-Linie liegt vor allem daran, dass gerade in der Brustkrebsforschung in den letzten Jahre sehr viel passiert ist und sich unser Kongress mit seinem jeweils abschließenden, internationalen Therapie-Konsensus als eine der weltweit wichtigsten Wissensplattformen in der Onkologie etabliert hat," so Kongress-Ko-Präsident Prof. Dr. Hansjörg Senn/Tumor- und Brustzentrum ZeTuP St.Gallen.

Das Austria Center Vienna war von Anfang an favorisiert

In Österreichs größtem Konferenzzentrum werden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern rund 8.500 m2 Veranstaltungsfläche, davon an die 4.900 m2 für Vorträge und Workshops und 3.600 m2 für den Ausstellungsbereich zur Verfügung stehen. In Wien kann der Kongress daher auch noch weiter wachsen.

Als entscheidungsrelevant für Prof. Senn und seine Mit-Organisatoren der Stiftung St. Gallen Oncology Conferences (SONK) waren neben dem professionellen Team des Austria Center Vienna und seiner Dienstleistungspartner, vor allem auch dem ortsansässigen Kongress-Organisator Mondial, die geographische Lage und die idealen Verbindungen: 7 Minuten mit der U-Bahn in die Innenstadt und 30 Minuten zum Flughafen. Darüber hinaus war die positive Zusammenarbeit innerhalb der Destination, sowie allen voran die Kapazitäten der Wiener Hotellerie, ausschlaggebend. Allein im unmittelbaren Umfeld des Konferenzzentrums auf der Donauplatte gibt es 923 Zimmer in vier 4* Hotels in Gehdistanz, dazu tausende mehr in allen Preislagen in der Innenstadt, dies alles in einem vielfältigen kulturellen Umfeld.

Die St. Galler Brustkrebs-Organisatoren, und die IBCSG (die International Breast Cancer Study Group), welche den Kongress auch in Wien organisatorisch betreuen, freuen sich auch auf die enge fachliche Zusammenarbeit mit dem Vorsitzenden der ABCSG (der Austrian Breast Cancer Study Group), Prof. Michael Gnant von der Wiener Chirurgischen Universitätsklinik und seiner wissenschaftlichen Studiengruppe.

Für Dr. Susanne Baumann-Söllner, Vorständin der IAKWG-AG, die das Austria Center Vienna betreibt, ist dieser neue Kongress eine Bestätigung der neu eingeschlagenen Richtung. "St. Gallen ist international eines der wichtigsten klinischen Brustkrebs-Forschungszentren, und der daraus entstandene, langjährige Brustkrebskongress einer der Vorzeigekongresse, dem international höchste Bedeutung zugemessen wird. Es ist uns eine große Ehre, das Staffelholz von St. Gallen zu übernehmen. Unser oberstes Ziel ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine perfekte Wissensvermittlung und optimales reales und digitales Netzwerken in einer ansprechenden Atmosphäre zu bieten. Dazu ziehen nicht nur wir als Kongresszentrum mit unseren Dienstleistungspartnern an einem Strang, sondern die gesamte Destination leistet ihren Beitrag", so Baumann-Söllner.

2015 - medizinische Kongresse im Vormarsch

"Insgesamt stellen medizinische Kongresse sowohl 2015, als auch in den Folgejahren, einen wesentlichen Schwerpunkt dar", gibt Baumann-Söllner Einblick in die Buchungslage. Neben der St. Gallen International Breast Cancer Conference sind mit dem europäischen Radiologie-Kongress (ECR) im März, Kongress der American Society of Retina Specialists im April und dem europäischen Immunologie-Kongress (ECI - European Congress of Immunology) im Juni weitere medizinische Großkongresse mit jeweils 1.000 bis 20.000 Ärzten für das kommende Jahr fixiert. Traditionell findet auch wieder der Kongress der europäischen geowissenschaftlichen Union (EGU) im April mit 12.400 Geo-Wissenschaftern statt. Insgesamt ziehen diese fünf Kongresse 2015 rund 45.700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in das Austria Center Vienna. Weitere Konferenzen stehen kurz vor dem Vertragsabschluss.

Über die IAKW-AG

Die IAKW-AG (Internationales Amtssitz- und Konferenzzentrum Wien, Aktiengesellschaft) ist verantwortlich für die Erhaltung des Vienna International Centre (VIC) und den Betrieb des Austria Center Vienna. Das Austria Center Vienna ist mit 17 Sälen, 180 Büros und Meetingräumen sowie rund 22.000 m2 Ausstellungsfläche Österreichs größtes Kongresszentrum und gehört zu den Top-Playern im internationalen Kongresswesen. Die IAKW-AG und damit das Austria Center Vienna stehen unter der Leitung von Vorständin Dr. Susanne Baumann-Söllner. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.acv.at.

Rückfragen & Kontakt:

Austria Center Vienna; Internationales Amtssitz- und Konferenzzentrum Wien, AG
Mag. (FH) Claudia Reis, MA
Pressesprecherin
Tel.: +43-1-26069-331
mailto: claudia.reis@acv.at
www.austria-center.com

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T430001