Großer Erfolg der AIDA Produktion im Steinbruch trotz notwendig gewordener Auffanglösung

Heuer über 128.500 Besucher im Steinbruch St. Margarethen - allein bei der Oper AIDA waren es 111.500 begeisterte Opernfans, was ein Plus von 24% zum Vorjahr bedeutet.

Eisenstadt (OTS) - Wie in den Medien bereits berichtet, musste die Vorgängergesellschaft OFS mit Sitz in Wiener Neustadt am 30. Juni -10 Tage vor der Premiere - den Gang zum Konkursgericht antreten. Die Gesellschaft war mit ca. EUR 4 Mio. überschuldet und verschiedene Verpflichtungen, wie die Löhne vieler Mitarbeiter und Künstler oder Zahlungen an die technischen Ausrüster konnten nicht mehr geleistet werden.

Über ein Paket an Sofortmaßnahmen konnten der Produktion über den vom Masseverwalter neu eingesetzten Veranstalter, die Arenaria GmbH, ca. Euro 1 Mio. frische Mittel zugeführt werden. Beteiligt an dem Hilfspaket waren u.a. das Vertriebsunternehmen Ö-Ticket, der Grundeigentümer Esterházy und verschiedene Lieferanten, welche die Produktion AIDA unter allen Umständen retten wollten. Weiterhin ist es ungeklärt, warum das Land über Landesrat Bieler zwar der hart bedrängten OFS Wiener Neustadt bereits vor Monaten einen Zuschuss von EUR 250.000,- in Aussicht gestellt hatte, die bereits überwiesenen Mittel jedoch nach dem Zustandekommen der Rettungslösung unerwartet wieder zurückgezogen hat.

Durch das beherzte Eingreifen des Grundeigentümers und der verschiedenen Partner konnte die Oper mit den benötigten Mitteln ausgestattet werden. Die vom Regisseur Robert Dornhelm geforderte Anzahl von Statisten, Sängern usw. konnte dadurch verpflichtet werden. Die neue Finanzierung ermöglichte ebenfalls das Bühnenbild und die hochwertige technische Ausstattung, welche die Produktion dann zum bekannten Erfolg geführt hat. "24 Vorstellungen waren total ausverkauft und es mussten fast jeden Abend zusätzliche Stehplätze geöffnet werden. Wir hätten noch 1-2 Vorstellungen zusätzlich ansetzen können, wenn die Auffang-Gruppe bei der Rettung der Produktion schon einen Monat früher eingegriffen hätte.", so Karl Wessely, der Sprecher des Veranstalters.

Die neue Produktion TOSCA für die Saison 2015 wurde rechtzeitig an die neue Produktionsgesellschaft Arenaria GmbH vertraglich übertragen. So konnte der Kartenverkauf bereits Mitte Juli beginnen. Robert Dornhelm arbeitet bereits mit voller Energie an der Regie für die neue Produktion. Das Casting für die Hauptrollen hat in Wien auch schon stattgefunden. "Wir sind glücklich, dass durch das schnelle und beherzte Eingreifen, die Produktion AIDA 2014 zu einem großen Erfolg geführt werden konnte. Es werden jetzt auch einige Arbeitsplätze gerettet und eine Reihe von Lieferanten und Partnern werden auch 2015 dabei sein. Wir können den vielen Zuschauern und Fans des Steinbruches St. Margarethen versichern, dass die nächstjährige TOSCA ein mindestens so großartiges Erlebnis wie die AIDA wird!" so Robert Dornhelm bei der Abschlussfeier des Ensembles am Samstag.

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Wagner-Gmeiner
presse@esterhazy.at
02682 63004-410
Esterházy Betriebe GmbH
7000 Eisenstadt, Esterházyplatz 5
www.esterhazy.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | EHZ0003