Tierwelt Herberstein: Nanu - ein Gnu!

Stubenberg (TP/OTS) - Überrascht war man kürzlich in der Tierwelt Herberstein von der Geburt eines Gnu-Jungtieres. Dem jungen Gnu-Papa Dimitri wurde noch keine Vaterschaft zugetraut. In Herberstein herrschen scheinbar "fruchtbare" Bedingungen: Heuer haben bereits rund 110 Jungtiere das oststeirische Tierweltlicht erblickt.

Die Freude über Django, den unerwarteten Gnu-Nachwuchs, ist riesengroß. "Bei Erstgeburten sind wir besonders vorsichtig, denn unerfahrene Tiermamas sind manchmal überfordert mit der Situation." Erklärt Reinhard Pichler, Tierarzt und zoologischer Leiter des Herbersteinschen Tierreichs. Doch alles ist gut gegangen, Mama Julia lässt den Kleinen nicht aus den Augen und auch die Zebras, die gemeinsam mit den Gnus in einer Anlage leben, haben das Klein-Gnu akzeptiert.

Nicht immer verläuft die Nachzucht unter Zootieren erfolgreich. Es ist nicht nur wichtig, dass die Tiere "Gefallen" aneinander finden, sondern sie brauchen ein artgerechtes Umfeld und Geborgenheit. In Herberstein finden die Tiere ideale Bedingungen vor, denn heuer haben schon rund 110 Jungtiere Tierweltlicht erblickt. Rekord gab es bei den Zwergziegen, der Streichelzoo hat sich um 20 Zickleins vergrößert, und Familie Ara muss sich erstmals um 3 Jungvögel kümmern.

Rückfragen & Kontakt:

Michaela Frewein
Marketingleitung Tierwelt Herberstein
8223 Stubenberg am See, Buchberg 50
Tel. 03176 80777
info@tierwelt-herberstein.at
www.tierwelt-herberstein.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0005