Plus 7,7 Prozent Nächtigungen brachten Wien neuen August-Bestwert

Wien (TP/OTS) - Wiens traditionell nächtigungsstärkster Monat, der August, weist heuer mit 1.457.000 Gästenächtigungen einen neuerlichen Bestwert auf, der jenen von 2013 um 7,7 Prozent übersteigt. Das 13-prozentige Minus aus Russland wurde allein durch den enormen Anstieg des Aufkommens aus Saudi Arabien nahezu völlig wettgemacht. Die kumulierten Nächtigungen der ersten acht Jahresmonate 2014 liegen mit 8,7 Millionen um 6,4 Prozent über der Vorjahreszahl, und der erst für Jänner bis Juli erfasste Netto-Nächtigungsumsatz der Hotellerie erhöhte sich um 9,2 Prozent auf 347,6 Millionen Euro.

Von Wiens Hauptmärkten gab es im August 2014 Rückgänge aus Russland und dem heuer ebenfalls schwächelnden Japan, hingegen zweistellige Zuwächse aus Deutschland, den USA, Großbritannien und Spanien sowie einstellige Steigerungen aus Österreich, Italien, der Schweiz und Frankreich. Enorm zugelegt haben nach dem im Juli beendeten Ramadan die Nächtigungen aus dem arabischen Raum: Saudi Arabien kam mit einem Plus von 31 Prozent auf 28.000 Nächtigungen, 25.000 wurden aus den Vereinigten Arabischen Emiraten verzeichnet (+ 7 Prozent) und 45.000 aus den anderen arabischen Ländern in Asien (+ 33 Prozent). Weiterhin stark steigend ist das Aufkommen aus Südkorea, das 19.000 Nächtigungen zur August-Bilanz beitrug (+ 31 Prozent). Die positive Nächtigungsentwicklung im August schlug auf alle Hotelkategorien durch, ausgenommen die 5-Sterne-Häuser. Deutlich gestiegen ist die August-Auslastung der Hotellerie: Deren Betten waren durchschnittlich zu 69,9 Prozent belegt (8/2013: 65,5 Prozent), die Zimmer zu rund 88 Prozent (8/2013: rund 83 Prozent). Wiens Bettenstand erhöhte sich vom vorjährigen auf den heurigen August um 800 Betten auf 60.800 (+ 1,3 Prozent).

Wiens Nächtigungsergebnis von Jänner bis August liegt 2014 mit 8,7 Millionen um 6,4 Prozent über dem von 2013. Die durchschnittliche Bettenauslastung in dieser Periode betrug 55,0 Prozent (1-8/2013:
53,2 Prozent), die der Zimmer rund 70 Prozent (1-8/2013: rund 67 Prozent). Der für den Zeitraum Jänner bis Juli erfasste Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie erhöhte sich um 9,2 Prozent auf 347,6 Millionen Euro.

Die Ergebnisse im Detail:

Herkunftsland Nächtigungen Nächtigungen Nächtigungsumsatz 01-08/2014 08/2014 01-07/2014 Deutschland 1.754.000,+6 292.000,+11 65.319.000,+8 Österreich 1.557.000,+5 196.000,+7 56.794.000,+7 USA 483.000,+15 71.000,+11 25.912.000,+19 Italien 452.000,+13 116.000,+2 14.448.000,+18 Russland 415.000,-11 47.000,-13 18.734.000,-3 Großbrit. 315.000,+7 50.000,15 14.456.000,+9 Spanien 257.000,+6 71.000,+15 8.299.000,+/-0 Schweiz 251.000,+4 30.000,+8 11.466.000,+9 Frankreich 244.000,+3 43.000,+3 9.818.000,+7 Japan 190.000,-5 35.000,-7 9.258.000,-3 übrige 2.822.000 505.000 113.063.000 alle Länder 8.741.000,+6,4 1.457.000,+7,7 347.567.000;9,2 RevPAR 01-07/2014 07/2014 50,9;+6,7 49,6;+11,3

o Nächtigungen sind nicht Gäste, sondern die von diesen absolvierten Übernachtungen
o Nächtigungsumsatz netto: ohne Frühstück und Umsatzsteuer
o RevPAR (revenue per available room) ist der Erlös pro verfügbarem Zimmer in Hotels und Pensionen, ein Nettowert, der die Kennzahlen "durchschnittliche Zimmerbelegung" und "durchschnittlicher Zimmerpreis" vereint. Nicht zu verwechseln mit dem weit darüber liegenden Zimmerpreis.

Wiens aktuellste Tourismuskennzahlen auf einen Blick unter:
http://b2b.wien.info/de/statistik/daten/statistik-aktuell

Rückfragen & Kontakt:

Vera Schweder
Tel. +43 - 1 -211 14 - 110
Vera.Schweder@wien.info

Walter Straßer
Tel. +43 - 1 -211 14 - 111
Walter.Strasser@wien.info

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0002