Attraktiver durch Design & Architektur?

Anschauungsbeispiel Südengland im Rahmen der diesjährigen con.os Trend-Expedition

Wien, Linz, Innsbruck (TP/OTS) - Die diesjährigen Trend-Expedition der con.os tourismusberatung führte vom 17. bis 19. September insgesamt 17 Teilnehmer nach Südengland. Bei den besuchten Attraktionen wurde unter anderem die Frage thematisiert, ob und wie stark das Design und die Architektur die Attraktionsqualität von touristischen Angeboten beeinflussen.

Die Highlights der von con.os Geschäftsführer Arnold Oberacher persönlich betreuten Reise waren unter anderem die weltweit einmalige Öko-Freizeit-Erlebniswelt Eden Projekt im Cornwall, die Stadt Bristol sowie der Spinnaker Tower und das neu gestaltete "Mary Rose Museum" im Historic Dockyard in Portsmouth.
Die auffällige und einmalige Architektur und Gestaltung der Highlights ist sicherlich entscheidend mitverantwortlich dafür, dass derartige Attraktionen Aufmerksamkeit generieren und Kunden anziehen, so die einhellige Meinung der Teilnehmer.
Allerdings zeigte sich bei den besuchten Attraktionen auch, dass dies alleine keinesfalls ausreichend ist. "Ohne eine entsprechend zeitgemäße Aufbereitung und Inszenierung des jeweiligen Themas, ohne ein perfektes und durchgängiges Service- & Dienstleistungskonzept und ohne umfassende Identifikation aller Mitarbeiter vom Management bis zum Kassier ist auch die schönste Architektur touristisch auf Sand gebaut", resümierte Arnold Oberacher die Eindrücke.

Rückfragen & Kontakt:

con.os tourismus.consulting gmbh
Cornelia Hofbauer
Tel.: +43 (0)1 3060606
presse@conos.co.at
http://www.conos.co.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T560002