Tourismus und Barock: Gäste mit dem Lebensgefühl der Epoche begeistern

Linz (TP/OTS) - Stadt- und Kirchenführungen neu denken. Barock als die Mutter aller Inszenierungen. Das sind die Themen der Tagung "Barock und Tourismus", die am 13./ 14. November 2014 in Linz und Passau stattfindet.

Im Rahmen des EU-Projektes "Barocke Kunst und Kultur im Donauraum" wird nach der wissenschaftlichen Aufarbeitung der aktuellen Barockforschung die touristische Nutzung dieser Kulturepoche beleuchtet. Linz steht dabei einerseits als barocke Stadt, andererseits aber als multikulturelles Zentrum der Gegenwart in besonderer Weise für eine Neubewertung im Umgang mit Barock.

Der zunehmend heterogene kulturelle Hintergrund nationaler und internationaler Gäste sowie eine wachsende Säkularisierung der Gesellschaft müssen dazu führen, die Besichtigung barocker Räume sowie die Darstellung in der touristischen Kommunikation neu zu betrachten. Die Tagung wird sich damit beschäftigen, welche Erkenntnisse für Gäste bei Besuchen in Kirchen, Klöstern und Schlössern möglich sind. Botschaften für das persönliche Leben statt architektonischer Fakten lautet die Herausforderung an künftige Besichtigungs- und Publikationsangebote. Barock, das meisterhaft verstand, alle Sinne anzusprechen, wird als Vorlage für Inszenierungen und Events noch zu wenig beachtet. Es wird beleuchtet, was man heute daraus für die Event- und Tourismusbranche lernen, anwenden oder weiterentwickeln kann.

Die Tagung verbindet Touristiker - ob Donau-Reiseveranstalter, Fremdenführer oder Vertreter von Tourismusverbänden mit den Vertretern barocker Einrichtungen - ob Barockstädte, Pfarrer mit barocken Kirchen, Betreiber von barocken Schlössern und Museumseinrichtungen. Sie verbindet damit den Passauer Dom St. Stephan als barockes Zentrum des Donauraumes mit den Phänomenen der Gegenwart, die sich in Linz aus dem Projekt "Kulturhauptstadt Europas 2009" besonders entwickelt haben. Sie versucht, besonders auch den Kreuzfahrttourismus auf der Donau Impulse zu geben, damit den internationalen Gästen größere Zusammenhänge eröffnet werden und der Donauraum zwischen Passau, Linz und Wien neu erzählt werden kann. Organisiert wird die Tagung vom Tourismusverband Linz und der Stadt Passau. Kooperationspartner ist die Thomas-Morus-Akademie, die im deutschsprachigen Raum zu den kulturtouristischen Vordenkern zählt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldungen unter www.reglist24.com/barock2014.

Programminfos unter www.barockimdonauraum.eu.

Rückfragen & Kontakt:

Tourismusverband Linz
Mag. Gisela Müller
Adalbert-Stifter-Platz 2
4020 Linz, Austria
E-Mail: gisela.mueller@linztourismus.at
Tel. +43 732 7070 2937
www.linz.at/tourismus
www.linztourismus.at

Fotomaterial unter www.flickr.com/linz_inside

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0002