Tourismus in Wien: Bester Oktober mit +4 Prozent Gästenächtigungen

Wien (TP/OTS) - Einen neuen touristischen Oktober-Bestwert verzeichnete Wien heuer mit einem Anstieg der Gästenächtigungen um 4 Prozent auf 1.237.000. Die Nächtigungen von Jänner bis Oktober 2014 belaufen sich auf insgesamt 11.241.000, was einen Zuwachs von 6,1 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2013 bedeutet. Die Wiener Hotellerie erwirtschaftete heuer in den ersten neun Jahresmonaten einen Netto-Nächtigungsumsatz von 479.161.000 Euro und damit um 9,4 Prozent mehr als in den der Periode Jänner bis September 2013.

Bei den zehn nächtigungsstärksten Ländern Wiens setzte sich der massive rückläufige Trend aus Russland auch im Oktober fort, und einen leichten Rückgang gab es aus Deutschland. Besonders kräftig -um ein Viertel - stiegen hingegen die Nächtigungen aus Großbritannien, was hauptsächlich auf die im heurigen Mai etablierte Flugverbindung Manchester - Wien der Fluglinie Jet2.com zurückzuführen ist. Zweistellige Zuwächse in geringerem Ausmaß erbrachten Italien und Japan, einstellige Österreich, die USA, Spanien, die Schweiz und Frankreich. Weiterhin stark im Kommen sind auch die Gäste aus China, deren Nächtigungen sich im Oktober um 27 Prozent auf 26.000 erhöhten, und die BesucherInnen aus Südkorea mit einem Nächtigungsplus von 31 Prozent auf 15.000.

Wiens Nächtigungszuwachs im Oktober schlug sich vorwiegend in den niedrigeren Hotelkategorien nieder, während die 5-Sterne-Hotellererie nicht und die 4-Sterne-Häuser nur geringfügig davon profitierten. Die durchschnittliche Bettenauslastung stieg auf 60,5 Prozent (10/2013:
59,7 Prozent), die Zimmerauslastung blieb mit durchschnittlich rund 76 Prozent gleich wie im Oktober 2013. Wien hatte im heurigen Oktober 60.600 Betten anzubieten, um 1.500 mehr als im Oktober des Vorjahres (+ 2,5 Prozent).

Von Jänner bis Oktober verzeichnete Wien heuer insgesamt 11.241.000 Nächtigungen, das ist ein Plus von 6,1 Prozent gegenüber 2013. Die Hotelbetten waren in diesen zehn Monaten zu durchschnittlich 56,3 Prozent ausgelastet (1-10/2013: 54,6 Prozent), die Zimmer zu rund 71 Prozent (1-10/2013: rund 69 Prozent). Der für Jänner bis September 2014 vorliegende Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie liegt mit
479 Millionen Euro um 9,4 Prozent über dem Vergleichswert 2013.

Die Ergebnisse im Detail

Herkunftsland Nächtigungen(1) Nächtigungen Nächtigungs- Jän-Okt 2014 Okt 2014 umsatz netto(2) in Euro Jän-Sep 2014 Deutschland 2.275.000 +5% 269.000 -2% 88.667.000 +8% Österreich 2.005.000 +6% 237.000 +8% 74.365.000 +8% USA 646.000 +14% 70.000 +7% 37.322.000 +18% Italien 538.000 +13% 43.000 +14% 20.512.000 +14% Russland 499.000 -13% 44.000 -23% 22.993.000 -5% Großbritannien 412.000 +9% 45.000 +25% 20.127.000 +12% Spanien 335.000 +7% 35.000 +8% 13.342.000 +4% Schweiz 330.000 +4% 42.000 +2% 14.946.000 +9% Frankreich 302.000 +3% 28.000 +1% 13.148.000 +8% Japan 252.000 -2% 29.000 +11% 13.256.000 +/-0% Übrige 3.646.000 396.000 160.483.000 Alle Länder 11.241.000 +6,1% 1.237.000 +4% 479.161.000 +9,4% RevPAR(3), in Euro: 1-9/2014: 54,0 +6,5% 9/2014: 76,6 +6,6% (1) Nächtigungen sind nicht Gäste, sondern die von diesen absolvierten Übernachtungen. (2) ohne Frühstück und Umsatzsteuer (3) RevPAR (revenue per available room) ist der Erlös pro verfügbarem Zimmer in Hotels und Pensionen, ein Nettowert, der die Kennzahlen "durchschnittliche Zimmerbelegung" und "durchschnittlicher Zimmerpreis" vereint. Nicht zu verwechseln mit dem weit darüber liegenden Zimmerpreis.

Wiens aktuellste Tourismuskennzahlen auf einen Blick unter
http://b2b.wien.info/de/statistik/daten/statistik-aktuell.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Vera Schweder
Tel. +43 - 1 -211 14 - 110
Vera.Schweder@wien.info

Mag. Walter Straßer
Tel. +43 - 1 -211 14 - 111
Walter.Strasser@wien.info

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0001