Eiswette war heuer ein Reinfall

Am 12.12.14 um 12:12 Uhr hielt das Eis am Turracher See nicht! 2.000 Euro für die Glyksgen-Forschung

Turracher Höhe (TP/OTS) - Auf dem Turracher See heißt es momentan noch "betreten verboten"! Am Montag, dem 12. Dezember 2014 pünktlich um 12:12 Uhr ging die von Christoph Brandstätter und Uwe Schirrmeister initiierte "Turracher Eiswette" in die fünfte Runde. Die Wette lautete: "Hält das Eis am Turracher See oder nicht - nach diesem warmen Herbst?" Zur Beweisführung schickten die beiden Wettpaten heuer niemanden über das Eis, denn es hätte nicht gehalten. Für Glyksgen wurden 2.000 Euro gespendet. http://glyksgen.com/

Turracher Eiswette verloren

Christoph Brandstätter vom Seehotel Jägerwirt musste sich seinem Wettpartner Uwe Schirrmeister der Hülser Oktoberfestwirte geschlagen geben. Nur 6 Prozent der Wetten stimmten gegen eines Überqueren des Turracher Sees - der extrem warme November war für alle eine Überraschung.

Wettkommission bestimmt "betreten verboten"

Eine hochkarätige Eiswette-Kommission war für die Sicherheit verantwortlich. Der Eiskommission stand Franz Klammer Pate, der am Vormittag auf der Turracher Höhe Ski fuhr. Die Kommission gibt das Eis heuer für die Öffentlichkeit noch nicht frei. Das heißt:
Eisläufer müssen sich auf der Turracher Höhe noch ein wenig gedulden, aber auf den schneesicheren Pisten tummeln sich bereits die Skifahrer.

Mitwetten schon jetzt für 2015

Nächstes Jahr findet die Eiswette am 12.12.2015 wieder pünktlich um 12:12 Uhr statt. Mitwetten kann man schon jetzt unter http://www.eiswette.at für den guten Zweck. Am besten gleich den Termin vormerken zum Zuschauen.

Rückfragen & Kontakt:

Seehotel Jägerwirt GmbH - Hoteliers seit 1905
Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Christina Brandstätter
A-8864 Turracher Höhe 63
Tel.: +43 (0) 4275 / 8257-0
Email: presse@seehotel-jaegerwirt.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T700001