Eye-Tracking-Forschung auf der Ferienmesse

Forscher der FH Salzburg präsentieren aktuelle Forschungsergebnisse in Wien

Puch/Urstein (TP/OTS) - Im Rahmen der "Plattform Tourismusforschung" und des Travel Industry Club, wurden von der FH Salzburg die Einsatzmöglichkeiten des Eye-Trackings auf der Ferienmesse Wien vorgestellt.

Mit Eye-Tracking (im deutschen Sprachraum auch "Blickverlaufsaufzeichnung" bezeichnet) steht eine Technologie zur Verfügung, mit dessen Hilfe die Augenbewegungen aufgezeichnet werden können, um diese in weiterer Folge für die wissenschaftliche Analyse des visuellen Verhaltens, des Aufmerksamkeitsfokus, oder für Selektionsentscheidungen zu verwenden. Arno Kinzinger vom Studiengang Betriebswirtschaftslehre und Mario Jooss von der Tourismusforschung des Studiengangs Innovation und Management im Tourismus der FH Salzburg stellten zwei Tage lang aktuelle F&E Ergebnisse inklusive Best-Practice Anwendungen des Eye-Trackings den Fachbesuchern vor.

Großes Interesse von KMUs

Dr. Jooss, Leiter der Tourismusforschung an der FH Salzburg resümiert: "Das Interesse der Fachbesucher war sehr groß! Neben Studierenden interessierten sich vor allem KMUs für die Einsatzmöglichkeiten solcher mobiler Eye-Tracking Systeme. Die Anwendungsfelder im Tourismus sind sehr vielfältig: Von der Messung von Wahrnehmung von Kunst und Ausstellungsstücken in Museen, Galerien über Blickverlaufsanalysen von Gästen beim Check-in im Hotel bis hin zur Messung von Werbekampagnen."

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Mario Jooss, mario.jooss@fh-salzburg.ac.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T640002