Alexander Khoroshilov gewinnt mit Unterstützung aus Sölden in Schladming

Sölden (TP/OTS/Ötztal Tourismus) - Es hat sich seit Wochen abgezeichnet. Mit durchgehenden Top-10 Ergebnissen in den wichtigsten Weltcup-Slaloms der Saison (unter anderem Rang 3 in Aare) konnte sich Russlands momentan erfolgreichster Skiläufer inmitten der internationalen Slalom-Elite etablieren. Und ausgerechnet in Schladming, dem populärsten Slalomrennen des Skiwinters, hat der Russe seine Erfolgskurve eigenhändig noch einmal steil nach oben gebogen. Mit zwei Weltklasse-Läufen und einem Vorsprung von 1,44 Sekunden auf den Zweitplatzierten Italiener Stefano Gross krönte sich der 30-jährige zum König von Schladming. "Ich bin überglücklich, da ist ein Traum wahr geworden", sagte der Familienvater nach seinem Triumph. Seine Frau und seine Tochter dürften in der Nähe von Moskau die Entscheidung mitverfolgt haben und ähnlich überwältigt gewesen sein. Khoroshilov ist der erste Russe, der seit Alexander Schirow 1981 (Riesentorlauf in Laax) ein Weltcuprennen gewann. Auch für den russischen Skiverband bildet das Ergebnis somit ein historisches.

Sölden freut sich mit Khoroshilov und russischen Skiläufern Sölden, die österreichische Top-Winterdestination, unterstützt den Top-Fahrer seit dieser Saison als Kopfsponsor. Entsprechend groß ist die Begeisterung bei den Verantwortlichen im Tiroler Ötztal. "Wir waren von Beginn an davon überzeugt, dass Alexander das Zeug zu einem Siegläufer hat. Dass er beim spektakulärsten Slalom-Event im Ski-Weltcup zuschlägt ist natürlich ein absoluter Wahnsinn. Es ist auch schön für unsere russischen Skigäste, dass sie wieder einen Läufer haben, bei dem sie mitfiebern können", freut sich Oliver Schwarz, Direktor von Ötztal Tourismus, über den Erfolg des Sölden-Testimonials. Auch Khoroshilov selbst fühlt sich mit seinen Partnern aus Tirol höchst wohl, wie er kurz nach dem Rennen bestätigte. "Solch einen prominenten Weltcup-Ort wie Sölden als Sponsor zu haben, hat sich schon sehr gut angefühlt. Dieser Sieg gibt unserer Partnerschaft natürlich noch zusätzliches Gewicht, ich glaube er war die beste Art mich zu bedanken", so Khoroshilov. Mit seinem Schladming-Sieg zählt Khoroshilov, der nunmehr Rang 5 im Gesamtweltcup belegt, auch zu den logischen Anwärtern auf einen Sieg bei der kommenden Ski-WM in Vail. Söldens Tourismusdirektor Oliver Schwarz: "Wir sind in Vail mit dabei und haben jetzt als Ski-Fans und Tourismuswerber gleich mehrere heiße Eisen im Feuer. Mit Alexander Khoroshilov und den Läufern des US-Skiteams, wo wir ja ebenfalls Partner sind, freuen wir uns als Vermarkter von Sölden. Mit unseren von Tirol gesponserten ÖSV-Stars als österreichische Patrioten. Das wird auf jeden Fall eine tolle WM für uns."

Rückfragen & Kontakt:

Polak Mediaservice
Dr.-Carl-Pfeiffenberger-Straße 12/9
6460 Imst
Telefon: 05412/66712
info@polak-mediaservice.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0007