FoodNotify erster ÖHV-Start-up Partner

Wien (TP/OTS) - ÖHV öffnet Türen für Start-ups

Starthilfe für touristische Jungunternehmer: Informationsvorsprung, Top-Netzwerk und auf die Bedürfnisse der Hotels abgestimmte Lösungen.

"Innovation und Tourismus gehen Hand in Hand. Mit unserer neuen Start-up-Partnerschaft wollen wir dem Tribut zollen und jungen Unternehmern eine Chance geben", erklärt Dr. Markus Gratzer, Geschäftsführer der ÖHV Touristik Service GmbH. Das neue Kooperationsmodell ist speziell auf die Bedürfnisse junger Unternehmen zugeschnitten. Neben Informationsvorsprung und Zutritt zum Netzwerk der Top-Hotellerie bietet die Kooperation vor allem auch Vorteile für ÖHV-Mitgliedshotels. "Das Start-up Netzwerk soll laufend wachsen und so neue Innovationen in die Hotellerie bringen, eine klare Win-Win Situation für Hoteliers und Start-up", so Gratzer.

1300 Mitglieder erhalten durch das ÖHV-Partnernetzwerk für unterschiedlichste Herausforderungen und Bedürfnisse maßgeschneiderte Lösungen. Über die etablierten Plattformen der Österreichischen Hoteliervereinigung werden Partner mit der Top-Hotellerie vernetzt.

FoodNotify: Hilfe im Kennzeichnungsdschungel bei den Allergenen

Erster Start-up Partner ist FoodNotify. Das im April 2014 von Thomas Primus gegründete Unternehmen ist auf die seit kurzem verpflichtende Allergenausweisung in der Hotellerie spezialisiert. "Wir wissen, dass die ÖHV ihre Partner sehr sorgsam auswählt. Die Kooperation zeigt, dass unsere Geschäftsidee einen echten Mehrwert für die österreichischen Hoteliers bietet", freut sich Primus.

Seit Dezember 2014 ist nicht mehr nur verpackte Ware, sondern auch sogenannte "lose Ware" Allergen-kennzeichnungspflichtig. Mehreren Studien zufolge, ist knapp jeder fünfte Österreicher von einer Nahrungsmittelunverträglichkeit betroffen und rund zwei Prozent haben sogar eine schwerwiegende Nahrungsmittelallergie. Ihnen soll die Lebensmittel-Informationsverordnung der EU helfen. Demnach müssen Österreichs Hoteliers jene Bestandteile in ihren Speisen ausweisen, die Allergien auslösen könnten - von Milch über Ei bis hin zu Erdnüssen.

Via Webanwendung können Hoteliers individuelle, auf eigenen Rezepturen basierende Speisekarten erstellen, die automatisch alle 14 Allergene vorschriftskonform ausweisen. Im Hintergrund arbeitet die umfassende FoodNotify-Datenbank mit tausenden Rezeptvorlagen sowie über 20.000 Zutaten und Fertigprodukten. Mehr als 1.500 Unternehmen in ganz Österreich und Deutschland nutzen bereits das Service, darunter auch zahlreiche Hotels. Pro Bono unterstützt FoodNotify u.a. die Lebenshilfe Ennstal und die Gemeinschaft Vinzi Rast.

ÖHV-Mitglieder erhalten beim Erwerb von FoodNotify Sonderkonditionen. Zusätzliche Informationen erhalten Sie unter www.foodnotify.com

Weitere Pressemeldungen und Bildmaterial finden Sie unter www.oehv.at/presse

Rückfragen & Kontakt:

Peter Klinger
Partner Management
Tel.: (0) 1 533 09 52 - 19
E-Mail: peter.klinger@oehv.at
www.oehv.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T150001