Neue Ideen für innovatives "Stammgäste-Marketing"

PRODINGER|GFB Tourismusberatung: bis zu 50 Prozent des Marketingbudgets für Stammgäste reservieren. Den "Gast mit den guten Eigenschaften" mit kleinen Aufmerksamkeiten verwöhnen.

Wien/Velden (TP/OTS) - Februar 2015: Loyal, wiederkehrend, weiterempfehlend und profitabel. Das sind des Tourismus liebste Gäste. Und die gibt es. Doch sind es nicht die Schnäppchenjäger, die Last Minute-Bucher oder die immer zahlreicher werdenden Rabattspechte - es sind die Stammgäste, auf die touristische Leistungsträger zählen können. Denn Stammgäste sorgen für eine Grundauslastung und einen sicheren Umsatz, mit dem gerechnet und geplant werden kann. Doch Gutes wird schnell gewöhnlich. Und so scheint es nur allzu selbstverständlich, dass Stammgäste einfach kommen, ohne ein Zutun -sind sie doch bereits zwei-, dreimal und öfter gekommen und schon zu Freunden geworden. Doch Achtung: Falle. Freunde wollen gepflegt werden. Und kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. Deshalb lautet die Empfehlung von PRODINGER|GFB Tourismusmarketing:
Stammgäste-Marketing.

Studien beweisen es: Die Investition in einen neuen Gast ist weit höher als diejenige in einen bestehenden. Und ein Stammgast hat genau die guten Eigenschaften, die sich der Tourismus wünscht. Der Stammgast lebt die Veränderungen mit, kommt wieder, weil er schon genau weiß, was ihn im positiven Sinn erwartet, agiert als Botschafter, weil er gerne Empfehlungen ausspricht und sorgt für einen Mehrumsatz durch geringere Preissensibilität und Zusatzkonsumationen, fasst Brigitte Pertl von der PRODINGER|GFB Tourismusmarketing, die Erkenntnisse zusammen.

Im Marketing-Plan darf deshalb das Stammgäste-Marketing nicht fehlen. In der Hotellerie kann der Mix bei bis zu 50 Prozent Stammgäste-Marketing und 50 Prozent Neugäste-Gewinnung liegen.

Familie Christine und Erich Lumpert vom Hotel Sägerhof im Tannheimer Tal ist seit über 10 Jahren Kunde von PRODINGER|GFB Tourismusmarketing. In diesem Zeitraum haben sich die Werbemöglichkeiten massiv verändert, nicht aber die Strategie der erfolgreichen Unternehmer. Die beiden gehen konsequent ihren Weg mit Postkarten- und Preislisten-Mailings weiter. "Je mehr die Mitbewerber in die digitalen Medien investieren, desto höher die Aufmerksamkeit der Gäste für die klassische Botschaft", so ihr Credo. Der Aufwand für eine einfache Postkarte beträgt 57 Cent. Darin sind von der Idee über die Produktion bis zum Porto alle Kosten enthalten. Ein Google-Click kostet meistens mehr. Optisch, inhaltlich und haptisch geht die Postkarte als klare Siegerin hervor.

Einen innovativen Weg im Stammgäste-Marketing gehen Ötztal Tourismus und die Bergbahnen Sölden mit ihrer aktuellen Marken-Kampagne. Die von PRODINGER|GFB Tourismusmarketing entwickelte Idee lautet: "Foto aufnehmen, hochladen, posten und mit Freunden teilen. Dabei Hotspots sammeln, tolle Prämien abstauben und zum Sölden-Gesicht werden." Nicht nur die Idee ist komplex, sondern auch die Technik, die vom Netzwerkpartner INCERT, dem Vorreiter touristischer eCommerce-Systeme, stammt. Bereits über 3.000 Selfies wurden hochgeladen und über 1.400 Prämien-Gutscheine heruntergeladen, wovon bereits mehr als 200 bei den Leistungsträgern in Sölden eingelöst wurden.

Wie vielfältig Stammgäste-Marketing sein kann, zeigt PRODINGER|GFB Tourismusmarketing mit seinem Portfolio, das vom einfachen Mailing über exklusive Einladungen, Geschenkkarten und Bonuspartner-Systeme bis hin zu innovativen Kampagnen und "Guerilla-Aktionen" mit wenig Einsatz und großer Wirkung reicht. Doch so individuell wie die Gäste müssen auch die Maßnahmen sein. Deshalb beginnt effizientes Stammgäste-Marketing mit einer Analyse der Bestandsdaten. Dieser Analyse folgt die Strategie. Wenn die Weichen gestellt sind, geht es los in Richtung Ziel, welches heißt: Stammgäste finden und binden.

Die PRODINGER|GFB Tourismusmarketing ist ein Mitglied im Netzwerk der PRODINGER|GFB Gruppe. Ein Unternehmen von PRODINGER|GFB WIRTSCHAFTSBERATUNG www.prodinger-gfb.at

Die PRODINGER|GFB Gruppe, mit Hauptsitz in Zell am See, ist eine der führenden Wirtschaftsberatungsgruppen in Österreich. Sie unterstützt ihre Kunden in den Haupt-Geschäftsfeldern Steuerberatung, Unternehmensberatung, Marketing und Tourismus. Investment- und Finanzierungskonzepte, sowie Green Business Solutions erweitern das Leistungsspektrum. Die Unternehmensgruppe hat Standorte in Altenmarkt, Bad Hofgastein, Bozen, Innsbruck, Lech, Mittersill, München, Saalfelden, Salzburg, St. Johann in Pongau, Velden, Wien und Zagreb. Die Gruppe betreut u.a. aktuell mehr als 500 Hotelbetriebe in ganz Österreich. Derzeit sind 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 13 Standorten tätig.

Rückfragen & Kontakt:

zum Inhalt:
Brigitte Pertl
PRODINGER|GFB Tourismusmarketing, Agenturleitung Velden
Martin-Luther-Straße 2, 9220 Velden am Wörthersee
Tel. +43 4274 52106, pertl@progfb.com, www.progfb.com

PRODINGER|GFB TOURISMUSBERATUNG
Thomas Reisenzahn
Geschäftsführer, Gesellschafter
+43 664 2645 110
reisenzahn@progfb.com
Franzensgasse 14/1+7
1050 Wien
www.progfb.com

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | Z580001