Effizient haushalten: Die ÖHV macht vor, wie es funktioniert

Mit Sparen bei sich selbst beginnen!

Wien (TP/OTS) - ÖHV: Die Koalitionsparteien und ihre Vorfeldorganisationen richten sich gegenseitig aus, wo gespart werden soll. Was andere nur fordern, lebt die ÖHV vor: Sie spart und baut das Service aus, betont Generalsekretär Markus Gratzer.

"Wir müssen die Belastungen für Betriebe senken. Da sind sich ja alle einig", erklärt Dr. Markus Gratzer, Generalsekretär der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV). Alle Beteiligten täten gut daran, bei sich selbst zu beginnen, wenn es um Kürzungen geht, verweist er auf die exorbitant gestiegenen Belastungen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Tourismus zahlt immer mehr ein und bekommt immer weniger heraus

"Mitten in der Krise muss gespart werden - und zwar mit Köpfchen", fordert Gratzer einen klaren Entlastungskurs in schwierigen Zeiten. "Ich unterstütze jeden, der aufgeblähte Apparate abschlanken will. Einfacher tue ich mir bei jemandem, der das selbst vorlebt." Gelder müssen effizient und effektiv eingesetzt werden: "Sparen, wo möglich, Mittel dort einsetzen, wo es Sinn macht", verweist Gratzer auf die Österreich Werbung: "Der Tourismus leistet über die Lohnsteuer und die Kammerumlagen seit Jahren steigende Beiträge: Mit jedem neuen Mitarbeiter, mit jeder KV-Erhöhung zahlen die Betriebe mehr ein. Das ÖW-Budget sinkt real trotzdem."

ÖHV macht es vor: Mehr Service, keine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge!

Die ÖHV macht vor, wie es funktioniert: ÖHV-Mitgliedsbeiträge werden nie stärker erhöht als die Inflation und 2015 gar nicht, betont Gratzer: "Die ÖHV lebt vor, was sie von anderen fordert: Jetzt Beiträge zu erhöhen wäre unverantwortlich. Im Gegenteil, wir bieten mehr Service", erklärt Gratzer seinen Zugang. Die ÖHV kann sich das dank ihres schlanken Teams leisten: "Wir haben vier Regionen statt einer Bundes- und neun Landesebenen. Der "Faktor 10" kostet viel und bringt wenig, bei der ÖHV ist es genau umgekehrt", verweist Gratzer auf das neue ÖHV-Angebot wie Start-up-Partner, das neue Weiterbildungsangebot und innovative, gut angenommene Veranstaltungsformate wie hotel.dialoge und site-inspections. Infos dazu gibt es unter www.oehv.at. Mitgliederrekorde en suite und Bestwerte bei Mitgliederbefragungen geben Gratzer Recht. Nie war die ÖHV so stark aufgestellt oder das Mitgliederwachstum stärker. Sie stellt heute mit 160.000 Betten 2/3 der 4- und 5-Sterne-Kapazitäten in Österreich und wächst deutlich schneller als der Markt: "Nicht trotz, sondern wegen der freiwilligen Mitgliedschaft", verweist Gratzer auf den stärksten Trumpf der ÖHV.

Weitere Pressemeldungen und Bildmaterial finden Sie unter www.oehv.at/presse

Rückfragen & Kontakt:

Martin Stanits
Public Affairs & Research
Tel.: +43 (0)1 533 09 52 20
E-Mail: presse@oehv.at
www.oehv.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T150001