Tirol auf der ITB 2015: Natur hat Konjunktur

Innsbruck/Berlin (TP/OTS) - Mit innovativen Produkten rund um das Naturerlebnis, Akzenten im Bereich des nachhaltigen Reisens zusammen mit der Deutschen Bahn und Einblicken in die um 34 Millionen Euro stark erweiterten Swarovski Kristallwelten präsentierte sich Tirol bei der größten Reisemesse der Welt, der ITB in Berlin.

"Auch wenn die Wachstumstreiber am stärksten in Richtung neue Destinationen und Asien wirken, so ist grundsätzlich sowohl das Klima für den europäischen Tourismus mit prognostizierten Zuwächsen von zwei bis drei Prozent als auch die Konjunktur für Naturerlebnisse positiv", fasst Josef Margreiter, Geschäftsführer der Tirol Werbung, die aktuelle Stimmung auf der ITB in Berlin zusammen. Was den Besucherstrom in den Hallen angehe, habe sich Österreich neben Deutschland und den Mittelmeerländern besonderer Beliebtheit erfreut. "Dennoch muss sich der Alpentourismus angesichts enormer Wachstumsraten im Städtetourismus oder bei Kreuzfahrten mit innovativen Produkten, die das unvergleichliche Naturerlebnis in den Mittelpunkt rücken, noch stärker verankern", so Margreiter.

Adlerweg neu

Passend dazu präsentierte Tirol in Berlin den Adlerweg, der zum zehnjährigen Jubiläum neu gestaltet wurde. Tirols bekanntester Weitwanderweg zeigt sich alpiner denn je und wurde auf zwei Hauptrouten - eine davon verläuft quer durch Nordtirol und eine in Osttirol - reduziert. Die Nordtiroler Variante umfasst 320 Kilometer mit 23.000 Höhenmetern bergauf und rund 20.000 Höhenmetern bergab, aufgeteilt auf 24 Tagesetappen. In Osttirol warten auf neun Tagesetappen insgesamt 93 Kilometer mit etwa 8.000 Höhenmetern bergauf und fast ebensovielen bergab.

Wer es bequemer mag, den bringen die 19 ausgezeichneten Tiroler Sommerbahnen in die Berge. Jeder dieser Betriebe ist zudem auf eine von vier Zielgruppen spezialisiert: auf Familien, auf Abenteurer, auf Genießer oder auf das Panorama- und Naturerlebnis.

Tirol auf Schiene

Die Nachhaltigkeit wird beim Reisen immer wichtiger - das wird im Rahmen der ITB 2015 vielfach belegt. Auch die Tirol Werbung stellte im Rahmen einer Pressekonferenz im Bahn Tower am Potsdamer Platz täglich acht Direktverbindungen von deutschen Städten in die schönsten Urlaubsregionen des Landes vor. Ingulf Leuschel, Konzernbevollmächtigter bei der Deutschen Bahn, rückte dabei die preiswerte Anreise in den Mittelpunkt. So gibt es bereits Tickets ab 39 Euro, Kinder und Enkelkinder unter 15 Jahren fahren kostenlos mit.

Die Tirol Werbung verfolgt bei der Bahnanreise ein ehrgeiziges Ziel:
Während derzeit rund fünf bis sechs Prozent der Gäste mit der Bahn nach Tirol kommen, soll dieser Anteil bis zum Jahr 2020 auf zehn Prozent wachsen. "Durch kürzere Reisezeiten bei Bahnreisen und den steigenden Komfort wie der Gepäckzustellung von der eigenen Haustüre bis zur Urlaubsunterkunft tritt Schritt für Schritt ein Umdenken bei den Konsumenten ein", betonte Margreiter.

Ab sofort können auch mobilitätseingeschränkte Menschen ihre Reise nach Tirol komfortabler planen und buchen. Die Deutsche Bahn hat im Projekt "Barrierefrei Austria" neue Mobilitätspakete entwickelt, die eine An- und Abreise mit möglicher Ein-, Um- und Ausstiegshilfe, die Anschlussmobilität am Urlaubsort, die Übernachtungen sowie ein mögliches Ausflugs- und Kulturprogramm beinhaltet. Gleich fünf Ferienregionen in Tirol - Wilder Kaiser, Ferienland Kufstein, Kaunertal, Kitzbühel Tourismus sowie Innsbruck und seine Feriendörfer - machen den Start bei den neu geschaffenen Reiseangeboten.

Besuchermagnet Kristallwelten

Zusammen mit der Tirol Werbung präsentierte sich bei der Pressekonferenz in Berlin auch eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Österreichs: die Swarovski Kristallwelten, die seit ihrer Eröffnung 1995 mehr als zwölf Millionen Menschen aus 60 Nationen angezogen haben und die nach einer Investition von 34 Millionen Euro am 30. April 2015 neu eröffnet werden. "Die Swarovski Kristallwelten haben sich als internationaler Anziehungspunkt in Tirol etabliert", fasste Geschäftführer Stefan Isser die Bedeutung der Erlebnisdestination zusammen. Derzeit würden Deutschland, Österreich und Indien die Besucherstatistik anführen, die Internationalität des Riesen solle aber weiter ausgebaut werden. Isser: "China, Indien, Länder des arabischen Raumes und Südamerika sind in den letzten Jahren stark gewachsen. Zusammen mit der Tirol Werbung und anderen Partnern wollen wir diese touristische Marketingoffensive in neuen Hoffnungsmärkten fortsetzen und so die weltweite Strahlkraft der Destination stärken."

Alpenweite Zusammenarbeit

Nicht zuletzt durch die Initiative Tirols zeigte sich auch der Alpentourismus in Berlin so gebündelt wie nie zuvor. So präsentierte sich AlpNet, der Zusammenschluss von acht führenden Alpenregionen, mit konkreten Initiativen. Neben Vorhaben der gemeinsamen Marktbearbeitung auf neuen Herkunftsmärkten wurden auch Studienkonzepte zur Zukunft des Wintertourismus und zum Themenkomplex "Bike" als konkrete Wachstumsimpulse für den alpinen Sommer thematisiert.

Auf der ITB 2015 präsentierte sich die Tirol Werbung am Gemeinschaftsstand mit seinen Partnern Osttirol Werbung, Arlberg Marketing, Kitzbühel Tourismus, Region Hall-Wattens und Olympiaregion Seefeld.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Florian Neuner
Branchen- und Unternehmenskommunikation

Tirol Werbung GmbH
Maria-Theresien-Str. 55
A-6020 Innsbruck

t: +43 512 5320 320
f: +43 512 5320 92320
florian.neuner@tirolwerbung.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T740002