Gentletent Video zeigt waghalsigen Guerilla Aktionismus

Mit spektakulären Aktionen machen die Zeltbauer auf ihre Crowdfunding-Kampagne aufmerksam. Die actiongeladenen Bilder vom ersten Aktionstag findet man auf auf Facebook und Youtube.

Wien (TP/OTS) - "Unsere Zelte beweisen tolle Camping-Qualitäten. Unsere Aktionsvideos zeigen, dass Gentletents weit über die herkömmliche Anwendung im Campingbereich belastbar sind", sagt Jürgen Haller, Architekt und technischer Leiter von Gentletent.

Das Video zum ersten Aktionstag ist unter dem folgenden Link zu sehen: http://youtu.be/3nwP0Zo3wrE (Youtube);
https://www.facebook.com/gentletent/videos (Facebook)

Das Wiener/Linzer Start-Up plant nun im Wochenrhythmus weitere Aktionen umzusetzen. "Bis zum Start unserer Crowdfunding-Kampagne auf INDIEGOGO.COM am 25. April wollen wir so viele Menschen wie möglich von den Qualitäten unserer revolutionären Airtents überzeugen", bemerkt dazu Gentletent CEO Gernot Rammer. Mit Hilfe der zukünftigen Kunden will das Start-Up den Sprung in die Serienfertigung schaffen. Die ersten Modelle dieser neuen Zeltgeneration sollen ab Juli 2015 verfügbar sein.

Die Aktion "Es fliegt" unterstreicht eindrucksvoll zwei Aspekte dieser Zeltinnovation: Das stangenlose Design macht die Zelte beinahe unverwüstlich. "Es gibt weder Stangen, noch zusätzliche tragende Festkörper, die brechen können", erklärt Entwicklungsleiter, Jürgen Haller. Auch die Qualität der verbauten Komponenten überzeugt in diesen Extremsituationen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Zelten werden Gentletents aus hochwertigen Materialien gefertigt. Jürgen Haller:
"Schon die Haptik unserer Zeltstoffe vermittelt hohe Qualität und Widerstandsfähigkeit. Ein Gefühl von Stabilität, Sicherheit und Wertigkeit. Kein billiges Plastikfeeling - Unsere Gentletents sind keine (Weg)wurfzelte, sondern langlebige Camping-Begleiter." Die Unternehmenswebseite, www.GENTLETENT.com, bietet ausführliche Informationen über die Gentletent-Modelle.

Facts zur Aktion 1 - ES FLIEGT

+ Flug über eine 30 Meter hohe Steilklippe in den Wolfgangsee.
+ 50 Meter Sturz über die Staumauer in Klaus
+ Flug vom 40 Meter hohen Industrieschlot der Linzer Tabakfabrik
+ Weltrekordverdächtige Flug-Action

Rückfragen & Kontakt:

Gentletent
Markus Strengberger
CCO
0043 6643941078
office@gentletent.com
www.gentletent.com

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0001