Zweites Update zum Lawinenunglück in Frankreich

Die sieben Überlebenden sind nach Österreich zurückgekehrt

Innsbruck (TP/OTS) - Drei Tage nach dem Lawinenunglück in Frankreich am Col Emile Pic, bei dem drei junge Alpinisten ums Leben gekommen sind, konnten die sieben Überlebenden und das Notfallteam des Alpenvereins am Freitagabend, 3.4.2015, die Heimreise nach Österreich antreten und sind mittlerweile wieder zu Hause bei Ihren Familien.

Leichte Entwarnung aus dem Krankenhaus

Einzig der schwer verletzte Tiroler befindet sich noch im Krankenhaus in Grenoble. Laut der Aussage seiner Familie ist sein Zustand stabil.

Alpenverein kümmert sich weiter um die Opfer

Der Österreichische Alpenverein wird die Beteiligten selbstverständlich auch weiterhin in jeder Hinsicht unterstützen und im Aufarbeiten der Tragödie psychologisch begleiten.

Überführung der Verstorbenen

Die Überführung der Verstorbenen erfolgt unmittelbar nach der Freigabe durch die zuständigen Behörden - voraussichtlich am Dienstag nach Ostern.

Der Österreichische Alpenverein weist auf ausdrücklichen Wunsch der Teilnehmer darauf hin, dass sie das Erlebte nun verarbeiten müssen und daher nicht durch Medienanfragen in der Trauerarbeit zusätzlich belastet werden wollen.

Wir bitten dies bei allem Verständnis für die Medienarbeit zu respektieren!

Rückfragen & Kontakt:

Generalsekretär Robert Renzler
M + 43/664/8556420

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T240001