Schwerverletzter ist wieder in der Heimat

Neue Nachrichten nach dem Lawinenunglück in Frankreich

Innsbruck (TP/OTS) - Eine Woche nach dem Lawinenunglück in Frankreich wurde der Patient heute von der Klinik in Grenoble nach Innsbruck überstellt. "Wir sind dankbar, dass wir mittlerweile alle Unfallbeteiligten wieder nach Österreich bringen konnten", so Robert Renzler, Generalsekretär des Österreichischen Alpenvereins (ÖAV).

Intensivmedizinische Untersuchungen

Der Tiroler wurde am 8.4.2015 mit der Tyrol Air Ambulance nach Innsbruck zurückgebracht und wird in den nächsten Tagen in der Universitätsklinik untersucht und intensivmedizinisch versorgt. Nach Angaben seiner Familie ist sein Zustand stabil.

Absolute Ruhe notwendig

Der Verletzte benötigt nun absolute Ruhe und die Angehörigen möchten sich auf die Betreuung des Verunfallten konzentrieren. Daher bitten wir auf ausdrücklichen Wunsch der Eltern die Privatsphäre der Familie zu respektieren. Gerne stehen die Mitarbeiter der Pressestelle des Österreichischen Alpenvereins für Auskünfte zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Alpenverein – Pressestelle
Gerold Benedikter
Olympiastraße 37
A-6020 Innsbruck
T +43/512/59547-11
M +43/664/8118243
gerold.benedikter@alpenverein.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T240002