Mission Zero Emission: Klimafreundlich zur EXPO in Mailand

Mit Bike und Bahn über die Alpen

Innsbruck (TP/OTS) - "Energie für das Leben" - dem Motto der Weltausstellung 2015 folgt Österreich auf ungewöhnliche Art und Weise: Bei der Mission Zero Emission sind im August 2015 junge Menschen mit optimiertem CO2-Fußabdruck zur EXPO in Mailand unterwegs. Neun sportliche TeilnehmerInnen zwischen 18 und 25 Jahren werden gesucht, die Bewerbung ist ab sofort unter www.alpenverein.at/expo möglich!

Mit Bike und Bahn zur größten Ausstellung der Welt: Bei Mission Zero Emission, einem gemeinsamen Projekt von Alpenvereinsjugend und EXPO 2015 ÖSTERREICH, macht sich ein junges Team klimafreundlich auf den Weg von Innsbruck nach Mailand. Im Rahmen der Mountainbike-Etappen bewältigen die ausgewählten BewerberInnen zwischen 2. und 9. August 2015 einige der schönsten Alpenpässe. Die Entfernung beträgt in der Luftlinie 260 Kilometer, neben dem Bike kommt dabei auch die Eisenbahn zum Einsatz.

"Das Klimabewusstsein ist gerade unter jungen Menschen sehr hoch. Bei Mission Zero Emission zeigen sie vor, dass eine Reise mehr sein kann als der Weg von A nach B. Das Team ist mit Fahrrad und Bahn nicht nur klimafreundlich unterwegs, auch die Fitness profitiert vom sportlichen Einsatz und die Reise selbst wird zum Erlebnis. Grüne Mobilität nützt eben nicht nur der Umwelt, sondern hat weit mehr Vorteile", unterstreicht der österreichische EXPO-Regierungskommissär Josef Pröll.

Zwei Drittel der Haushalte in Österreich haben ein Fahrrad. Nicht alle können sich damit auf den Weg zur EXPO in Mailand machen, aber es lassen sich gerade viele kürzere Wege klimafreundlich zurücklegen, indem man in die Pedale tritt. "Die meisten Fahrten, die wir heute mit dem Auto zurücklegen, sind kürzer als 20 Kilometer. Damit zahlt es sich wirklich aus, das Auto öfter stehen zu lassen und sich stattdessen mit dem Rad, zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln auf den Weg zu machen", betont Alpenvereins-Präsident Andreas Ermacora.

Naturverbundenheit stehe im Alpenverein nicht nur am Papier, sie werde "mit Begeisterung gelebt". Ermacora dazu: "Wir sehen es als unseren Auftrag, unsere Mitglieder für den Klimaschutz und einen schonenden Umgang mit den Ressourcen zu sensibilisieren. Die Alpenvereinsjugend geht mit viel Energie an das Thema heran, das freut mich ganz besonders. Und Projekte wie dieses sind hoffentlich ein Ansporn für die nächsten Generationen, es ihr gleichzutun."

Bei Mission Zero Emission bewerben

Die Tour "Mission Zero Emission" findet vom 2. bis 9. August 2015 statt. Für eine Teilnahme sind ausreichend Kondition für die Tour sowie Spaß am Mountainbiken gefragt ‒ und eine kreative Umwelt-Idee:
BewerberInnen laden ihren Beitrag zum Klimaschutz bis 2. Juni 2015 als Foto unter www.alpenverein.at/expo hoch, danach wird über die Beiträge online abgestimmt. Die BewerberInnen, die dabei die meisten Stimmen erhalten, kommen ins Team und sind gratis bei der Tour dabei. Eine Mitgliedschaft beim Alpenverein ist nicht Voraussetzung für eine Bewerbung.

EXPO 2015 ÖSTERREICH und Alpenverein übernehmen Organisation und Kosten des Projekts. Unterkunft, Verpflegung, Transfers und EXPO-Eintritt sind für die TeilnehmerInnen damit gratis.

"Mit unserer Reise zur EXPO möchten wir einen Beitrag zum Klimabewusstsein leisten. Und wir wären nicht die Alpenvereinsjugend, wenn wir dazu nicht auch unsere Muskelkraft einsetzen würden. Mit dem Mountainbike geht es gleich über mehrere Pässe der Alpen, da sind Ausdauer und Teamgeist gefragt", erklärt Hanna Moser von der Alpenvereinsjugend.

Österreichischer Alpenverein (ÖAV) Der Alpenverein wurde 1862 gegründet. Er ist mit 489.000 Mitgliedern der größte Bergsportverein Österreichs und sieht sich als Anwalt der Alpen. Die Organisation betreibt auch 235 Hütten und betreut 26.000 km Alpenvereinswege. Etwa ein Drittel der Mitglieder ist unter 30 Jahre alt. Das macht die Alpenvereinsjugend zur größten Jugendorganisation Österreichs.

EXPO 2015 ÖSTERREICH Rund 140 Länder und Organisationen präsentieren bei der nächsten Weltausstellung vom 1. Mai bis 31. Oktober 2015 ihre Visionen für die Zukunft unseres Planeten. Die österreichische Beteiligung wird mit einem Gesamtbudget von zwölf Millionen Euro realisiert, die vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft und von der Wirtschaftskammer Österreich getragen werden. Der Pavillon mit dem Motto breathe.austria rückt mit einem Wald die Bedeutung von Luft und Atem für die Entwicklung allen Lebens in den Mittelpunkt.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Alpenverein ‒ Alpenvereinsjugend
Hanna Moser
Olympiastraße 37
6020 Innsbruck
T +43/512/59547-55
E jugend@alpenverein.at
www.alpenvereinsjugend.at

EXPO-Büro der WKÖ
Dr. Rudolf Ruzicka
T +43/5/90900-3102
E press@expoaustria.at
www.expoaustria.at

Agentur-Kontakt EXPO: PR-Cluster
Gabriele Strodl-Sollak, MA
T +43/664/4342864
E info@pr-cluster.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T240002