Junger Alpinist auf dem Wege der Besserung

Gute Nachrichten aus der Uni-Klinik in Innsbruck

Innsbruck (TP/OTS) - Jener bergsportbegeisterte Tiroler, der am 1. April 2015 beim Lawinenunglück in der Dauphiné in den französischen Alpen schwer verletzt wurde, befindet sich weiterhin auf dem Wege der Besserung. "Wir sind dankbar, dass wir nach dem tragischen Ereignis positive Nachrichten verkünden können", so Andreas Ermacora, Präsident des Österreichischen Alpenvereins (ÖAV).

Der junge Alpinist wird voraussichtlich in den nächsten Tagen verlegt, um mit der Rehabilitation zu beginnen. Seine Eltern hoffen, dass der Genesungsprozess weiter voranschreitet und gehen von einer Rehabilitationszeit von drei bis sechs Monaten aus.

Ruhe notwendig

Um den Heilungsverlauf des jungen Sportlers zu unterstützen, bitten wir auf Wunsch der Eltern darum, die Privatsphäre der Familie zu respektieren. Für Rückfragen steht der Österreichische Alpenverein gerne zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Andreas Ermacora
Präsident des Österreichischen Alpenvereins
M +43/676/3118051
www.alpenverein.at/presse

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T240001