ÖHV-profit.days: Effektives Kosten- und Reputationsmanagement

Sparen und am guten Ruf arbeiten

Wien (TP/OTS) - ÖHV: Wie kann man die größten Kostenblöcke noch optimieren? Wie arbeitet man an seiner Reputation? Was sich wie Nachhilfeunterricht für die Bundesregierung anhört ist Programm bei den ÖHV-profit.days 2015.

"Neben dem größten Tourismus-Belastungspaket der Zweiten Republik greifen wir natürlich auch die Themen auf, die unseren Mitgliedern sonst noch am Herzen liegen", verweist Mag. Maria Wottawa, Leiterin des Mitgliederservice der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), auf die letztjährige große Mitgliederbefragung der ÖHV. Die Wunschthemen: Optimaler Ressourceneinsatz, vor allem im Bereich Mitarbeiter und Energie, wie auch der richtige Umgang mit Hotelbewertungen, das sogenannte Reputationsmanagement. Neben jeder Menge praktischen Input kommen bei dem Branchenforum aber auch das Networking und der Austausch unter Kollegen nicht zu kurz.

Optimale Mitarbeitereinsatzplanung

Mag. Erich Liegl, Kohl & Partner, ist zweifellos der Experte wenn es um das Thema Mitarbeiter in der Hotellerie geht. Seit Jahren berät er die Branche hinsichtlich Produktivität und Effizienz, spürt Leerläufe in Dienstplänen auf und hinterfragt die Zusammensetzung von Teams und Aufgabenverteilungen in den einzelnen Abteilungen. Mit Hilfe von Kennzahlen und Praxisbeispiele wird veranschaulicht wie man mit dem eigenen Betrieb liegt und welche Strategien und Optimierungsmöglichkeiten bestehen. Im Bestfall steigert sich das die Mitarbeiterzufriedenheit und wirkt sich positiv auf die Servicequalität aus.

Steigende Kosten für Energie - So sparen Sie Geld!

Wegfall der Energieabgabenvergütung, Steigerung der Ökostrompauschale, drohende Überwälzung der Verpflichtungen aus dem Energieeffizienzgesetz - im Energiebereich gab es für die heimische Hotellerie einige unerfreuliche Entwicklungen. HRS und das Fraunhofer Institut befragten Ende 2014 670 Hoteliers im deutschsprachigen Raum nach den größten derzeitigen Herausforderungen: Knapp zwei Drittel nannten die Kosten für Rohstoffe und Energie. Referenten der Österreichischen Energieagentur geben jeweils bei den ÖHV-profit.days praxistaugliche Hilfestellungen wie Hoteliers bei Strom, Wasser und Wärme Kosten sparen und Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit steigern können.

Hotelbewertungen richtig nutzen

80% der Reisenden lesen mindestens 6-12 Bewertungen, bevor sie ein Hotel buchen, 53% aller Gäste buchen nicht, wenn sie keine Bewertungen finden, und satte 87 % haben eine höhere Meinung von Hotels, die Bewertungen angemessen kommentieren. Die Cornell University konnte darstellen, dass Hotels, die auf einer fünfteiligen Skala ihre Bewertung um einen Punkt verbesserten, einen um 11,2% höheren Preis durchsetzen konnten bei gleichbleibender Auslastung und Marktanteil.

Holger Sigmund und Alexander Fritsch sind die Top-Experten zum Thema Reputationsmanagement und geben Tipps, wie Hoteliers Bewertungen generieren, analysieren, richtig reagieren und multiplizieren. Denn der Ruf im Internet beeinflusst Kaufentscheidungen und den durchsetzbaren Preis. Im Anschluss moderieren Sie eine Diskussion mit TripAdvisor, HolidayCheck und TrustYou.

Termine 2015

  • 20. Mai: profit.day Velden, Falkensteiner Schlosshotel Velden
  • 27. Mai: profit.day Linz, Caseli Gästehaus bei der voestalpine Stahlwelt, Linz
  • 01. Juli: profit.day Arlberg, genauer Ort wird noch bekanntgegeben
  • 23. September: profit.day Salzburg Innergebirg, genauer Ort wird noch bekanntgegeben
  • 06. Oktober: profit.day Wien, genauer Ort wird noch bekanntgegeben

Weitere Pressemeldungen und Bildmaterial finden Sie unter www.oehv.at/presse

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Maria Wottawa
Leitung Mitgliederservice
Tel.: +43 1 5330952-14
E-Mail: maria.wottawa@oehv.at
www.oehv.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T150001