Universität Innsbruck und MCI begrüßen Tourismusforschungszentrum Tirol

Beispielgebendes Zusammenwirken von Land, Tourismuswirtschaft und Wissenschaft im Rahmen des „Campus Tirol“

Innsbruck (TP/OTS) - Zukunftsorientierte Initiative zur Stärkung von Wirtschaft, Wettbewerbsfähigkeit und gemeinsamem Standort

Mit 45 Millionen Gästenächtigungen pro Jahr ist die Tiroler Tourismuswirtschaft internationales Aushängeschild und wichtige Säule für die zukunftsorientierte Entwicklung von Tirol, eine aktive Weiterentwicklung der Infrastruktur und die Sicherung von Beschäftigung und Wohlstand in den Regionen.

Gleichzeitig befindet sich der Tiroler Tourismus im globalisierten Wettbewerb und wird in besonderer Weise vom naturräumlichen und gesellschaftlichen Wandel beeinflusst. Um seine tragende Rolle für die Tiroler Gesellschaft auch in Zukunft wahrnehmen zu können, braucht es unter anderem eine breit angelegte, international konkurrenzfähige Tourismus- und Freizeitforschung, die sich den konkreten Herausforderungen für Unternehmen, Destinationen, Verbände, Zulieferer und Beschäftigte zuwendet. Tourismus wird dabei als wichtige Säule für gesamtgesellschaftliche Entwicklung Tirols verstanden.

Vor diesem Hintergrund engagieren sich die Leopold Franzens Universität Innsbruck und das Management Center Innsbruck als Motoren für Wissenschaft, Forschung, Ausbildung und Innovation im gemeinsamen Tourismusforschungszentrum Tirol und begrüßen die gemeinsame Initiative im Rahmen des "Campus Tirol":
"Mit dem vom Land Tirol, der Wirtschaftskammer Tirol und den Tourismusverbänden finanzierten und von Management Center Innsbruck und der Universität Innsbruck gemeinsam getragenen Tourismusforschungszentrum Tirol wird eine institutionelle und systematische Basis zur Weiterentwicklung der Tourismuswirtschaft und der diesbezüglichen Forschung geschaffen. Ich erachte das als wichtigen Schritt für die Zukunft unseres Standorts. Die Universität Innsbruck wird sich mit den Kompetenzen seiner unterschiedlichen Fakultäten - gebündelt in einem eigenen Forschungszentrum Tourismus und Freizeit - in dieses Vorhaben einbringen", zeigt sich LFU-Rektor Tilmann Märk erfreut.

MCI Rektor Andreas Altmann teilt die Begeisterung: "Die Einrichtung des gemeinsamen Tourismusforschungszentrums Tirol Forschung liefert Entscheidungsgrundlagen für die Entwicklung von Rahmenbedingungen auf der Ebene des Landes Tirol, der einzelnen Destinationen oder wichtiger Angebotssegmente. Sie unterstützt damit mittelbar die Produktentwicklung einzelner Unternehmen. Die Qualitätssicherung erfolgt in Abstimmung mit dem Forschungsbeirat hinsichtlich wissenschaftlicher Fundierung und praktischer Relevanz. Ich erachte die Bündelung von Kompetenzen der beteiligten Akteure als wichtigen Erfolgsbaustein und wichtigen Baustein des Campus Tirol".

Die Details des geplanten Tourismusforschungszentrums Tirol (Inhalte, Fachbeirat, Personen etc.) werden im Lauf der nächsten Wochen im Wege einer gemeinsamen Pressekonferenz von Land Tirol, Wirtschaftskammer Tirol, Tourismusverbände, Universität Innsbruck und MCI vorgestellt.

Bilddownload:
http://www.tourismuspresse.at/redirect/MCI46

Rückfragen & Kontakt:

Universität Innsbruck
Mag. Uwe Steger
Büro für Öffentlichkeitsarbeit
+43 512 507 32000
uwe.steger@uibk.ac.at

MCI Management Center Innsbruck
Mag. (FH) Ulrike Fuchs
Marketing & Communications
+43 (0)512 2010 1510
ulrike.fuchs@mci.edu

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | Z190001