Hauser Kaibling: Almlammprojekt mit Österreichs einziger Bergschäferin

-Svenia Paul übernimmt Verantwortung für eine Herde mit 700 Schafen -Skiberg wird im Sommer zum Schaf-Erlebnisberg

Haus im Ennstal/Steiermark (TP/OTS) - Die 27-jährige Svenia Paul ist die einzige ausgebildete Schäferin, die diesen Beruf in Österreichs Bergwelt ausübt. Mit dem Almauftrieb auf den Hauser Kaibling übernimmt sie am 2. Juni 2015 Verantwortung für rund 700 Schafe. Die Tiere beweiden im Zuge des Almlammprojektes Alm- und Pistenflächen. Dieses EU-LEADER-Projekt stiftet sowohl landwirtschaftlichen als auch touristischen Nutzen. Die Schladminger Tauern-Seilbahn bringt täglich Gäste auf den Hauser Kaibling, die dort mit etwas Glück der Schäferin und ihrer Herde begegnen können.

"Ich bin neugierig auf die Arbeit und das Leben mit den Schafen in den Bergen. Außerdem freue ich mich, neue Erfahrungen sammeln zu können", blickt Svenia Paul optimistisch in Richtung Almsommer. Die studierte Agrarwissenschafterin wuchs in einer deutschen Schäferei auf und absolvierte eine Ausbildung bei Schäfermeister Martin Winz in Halle. Martin Winz war im Sommer 2008 der erste Bergschäfer auf dem Hauser Kaibling. Seither verbindet ihn eine Freundschaft mit Walter Schmiedhofer, Obmann des Steirischen Schaf- und Ziegenzuchtverbandes und der Genuss Region Ennstal Lamm. Dieser Kontakt war die Basis für das Engagement der jungen Schäferin.

Schafherde pflegt Skipisten: "Das Almlammprojekt wurde ursprünglich als EU-LEADER-Projekt gestartet und konnte sich ausgezeichnet entwickeln. Es vernetzt die Interessen von Kooperationspartnern aus verschiedenen Wirtschafts- und Lebensbereichen. Im Fokus steht ein qualitativ hochwertiges Produkt zu erzeugen - das Ennstal Lamm. Gleichzeitig wird die Almlandschaft ökologisch gepflegt, die Artenvielfalt erhalten und ein Zuwachsen verhindert", erklärt Walter Schmiedhofer. Arthur Moser, Geschäftsführer der Hauser Kaibling Seilbahn, betont: "In puncto Pistenpflege leisten die Schafe Großartiges: Die Pistenflächen werden natürlich gedüngt und durch die Bewegung der Herde befestigt. Das verhindert Erosion, erspart den Einsatz schwerer Maschinen und schont die Umwelt."

Schaferlebnisse auf dem Hauser Kaibling: Schafe hautnah erleben können Gäste auf dem Hauser Kaibling in verschiedenen Varianten. Mit der Schladminger Tauern-Seilbahn (inkludiert im Angebot der Schladming-Dachstein Sommercard) gelangen Wanderer direkt auf das Senderplateau in eine Seehöhe von 1.870 Metern. Unmittelbar neben der Bergstation beginnt der Schafsinn-Rundweg, der interessante Informationen rund um das Almlammprojekt und viele Abenteuer für die ganze Familie bietet. Die umliegenden Hütten sorgen für das leibliche Wohl - unter anderem mit regionalen Almlammprodukten. Höhepunkt des heurigen Almsommers auf dem Hauser Kaibling ist das Steirische Almlammfest, das am 26. Juli stattfinden wird.

Mehr Infos ...
... über das Almlammprojekt:
http://www.hauser-kaibling.at/de/mein-berg/sommer/almlammprojekt
... über den Schafsinn-Rundweg: http://www.schafsinn.at
... über das 8. Steirische Almlammfest:
http://www.tourismuspresse.at/redirect/HauserKaibling
... über die Hauser Kaibling Seilbahn: http://www.hauser-kaibling.at

Almauftrieb Hauser Kaibling

Datum: 2.6.2015

Ort:
Erzherzog-Johann-Straße 180, 8967 Haus

Url: http://www.hauser-kaibling.at/de/mein-berg/sommer/almlammprojekt

8. Steirisches Almlammfest

Datum: 26.7.2015

Ort:
Erzherzog-Johann-Straße 180, 8967 Haus

Url: http://www.hauser-kaibling.at/de/mein-berg/sommer/almlammprojekt

Rückfragen & Kontakt:

Carina Röder
Marketing
Hauser Kaibling Seilbahn- und Liftges.m.b.H. & Co KG
0664/8164456
carina.roeder@hauser-kaibling.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | Z610001