Bewertungsplattformen: Marketingtool mit Transparenzdefizit

Erfahrungsaustausch persönlich und online

Wien (TP/OTS) - Oberösterreichs Hoteliers trafen sich zum ÖHV-profit.day in Linz. Reger Austausch herrschte nicht nur dort, sondern auch im WWW - das Top-Thema der Veranstaltung:
Online-Hotelbewertungen und der richtige Umgang damit.

"Das World Wide Web hat Mundpropaganda neu definiert. Heute teilt man jede Erfahrung, egal ob gut oder schlecht, über Social Media-Kanäle mit Freunden und Bekannten und über Bewertungsplattformen mit der ganzen Welt", so Sophie Schick, Vorsitzende der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) in Oberösterreich. Damit ist klar, dass sich die Hotellerie dem Thema Hotelbewertungen intensiv und konsequent widmen muss.

Online-Bewertungen: Reagieren lohnt sich

Bewertungen geben Gästen Sicherheit: Im Zweifel entscheidet sich der Interessent für ein Hotel, das andere bereits mehrheitlich empfehlenswert gefunden haben. "Studien beweisen, dass Hotelbewertungen Buchungsentscheidungen - ebenso wie die Preisdurchsetzung - eindeutig beeinflussen", weiß Schick zu berichten. Authentische Bewertungen können geschickt für das eigene Marketing genutzt werden. Von Bedeutung ist auch eine kluge Reaktion auf Online-Kritik: 80 % der Nutzer von Hotelportalen sagen, dass ein solcher Kommentar "beruhigt". Zwei Drittel behaupten sogar, dass sie sich bei der Wahl zwischen zwei Betrieben für jenen entscheiden, der auf negative Kritik mit einem öffentlichen Feedback reagiert. "Dennoch tut dies nur ein Bruchteil der Hotels", verweist die ÖHV-Vorsitzende auf die Notwendigkeit, sich mit dem Thema zu beschäftigen.

Rankings & Algorithmen - Transparenzdefizit bei Plattformen

Trotz der potentiellen Möglichkeiten, die Plattformen als eigenes Marketingtool einzusetzen, hagelte es auch Kritik aus den Reihen der Hoteliers. Der Vorwurf: Bei der Erstellung der seitenüblichen Rankings und den dahinterliegenden Algorithmen fehlt es oft an Nachvollziehbarkeit. "Hier braucht es definitiv mehr Transparenz. Das wäre eine Verbesserung für die Gäste und Hoteliers", nimmt Schick die Betreiber der Plattformen in die Pflicht.

Reges Networking beim ÖHV-profit.day

Die Hotellerie nutzt den ÖHV-Branchentreff nicht nur, um ihr Know-how zu aktuellen Branchenthemen auf den neuesten Stand zu bringen, sondern auch zum Austausch mit Kollegen.

V.l.n.r.: Mag. Markus Ploberger (Hotel Ploberger, Wels), Manuela Weixelbaumer (ÖHV-Beirätin, Kremstalerhof, Leonding), Alexandra Platzer, MBA (Hotel Alexandra, Wels), Sophie Schick (Vorsitzende der ÖHV Oberösterreich, Boutique Hotel Hauser, Wels)
Das Bild finden Sie hier zum Download.
(http://www.tourismuspresse.at/redirect/oehv163) (C) ÖHV

Rückfragen & Kontakt:

Sophie Schick
ÖHV-Vorsitzende Oberösterreich
Tel.: +43 664 2509200
E-Mail: presse@oehv.at
www.oehv.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T150002