Tirol Touristica 2015: Tourismusbranche innovativer denn je

Innsbruck (TP/OTS) - Das jährliche Tiroler Tourismusforum im Congresspark Igls bildet traditionell den Rahmen für die Verleihung des Tirol Touristica, der heute Abend für herausragende touristische Leistungen vergeben wird. Die Auszeichnung erhalten ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel für sein Lebenswerk, der Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis, das Jakobskreuz auf der Buchensteinwand im Pillerseetal, die "highline179" in Reutte, der Tourismusverband Wilder Kaiser für sein Konzept des "Vermietercoach" sowie die "Top of the Mountain Concerts" in Ischgl.

25 Projekte sind 2015 zum Tirol Touristica eingereicht worden, zehn Namen auf der Liste für die Auszeichnung des Lebenswerkes gestanden -mehr als je zuvor. "Diesem hohen Maß an Innovation und Qualität ist es zu verdanken, dass der heimische Tourismus zu Recht als Leitbranche bezeichnet wird. Schließlich hängt der wirtschaftliche Erfolg in bedeutendem Maße von Innovationsfähigkeit ab", sagt Tirols Landeshauptmann und Tourismusreferent Günther Platter. "Eine gute Idee allein ist allerdings zu wenig. Es braucht auch die Umsetzungsstärke unserer Unternehmer, um die Projekte zu realisieren und nahhaltigen wirtschaftlichen Erfolg zu ermöglichen. Nur so sichern wir unsere Vorreiterrolle im alpinen Tourismus auf Dauer ab", so Platter.

Die Preisträger

Der Tirol Touristica in der Kategorie Angebotsentwicklung geht an den Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis. Sieben Trails verschiedener Schwierigkeitsstufen, ein Kids Park, ein Pump Track und weitere "Park Areas" ziehen Sportler aus dem In- und Ausland an. Die Jury sprach in ihrer Begründung von einer "Benchmark im Land", "einem einzigartigen Angebot" sowie einem "wichtigen Beitrag für Tirols Positionierung als Radland der Alpen".

In der Kategorie Infrastruktur und Bauten erhalten sowohl das Jakobskreuz im Pillerseetal als auch die "hihghline179" einen Tirol Touristica. Beim Jakobskreuz war die Jury vom Innovationsgrad angetan, mit dem dieses mit 30 Metern höchste begehbare Gipfelkreuz der Welt die Region sommers wie winters attraktiviert. Auch die Reuttener "highline179", die das Fort Claudia mit der Burgenwelt Ehrenberg verbindet, wartet mit einem Superlativ auf: Sie ist mit 406 Metern die "längste Fußgängerhängebrücke der Welt im Tibet Style". Beiden Bauten gemein ist, dass sie für große Besucherresonanz sorgen. Die "Top of the Mountains Concerts" in Ischgl werden in der Kategorie Events und Großveranstaltungen ausgezeichnet. Für die Jury hat diese Konzertreihe, die Topstars wie Elton John, Katy Perry oder Robbie Williams auf die Idalpe gebracht hat, "den Ort zu einer international bekannten Wintersportdestination gemacht und sorgt am Ende der Saison noch einmal für volle Betten."

Der Tourismusverband Wilder Kaiser erhält den Tirol Touristica in der Kategorie Marketing und Vertrieb für seinen Vermietercoach. Dieser kommt direkt zu den Vermietern ins Haus und unterstützt sie, ihr Angebot besser zu vermarkten und zu verkaufen.

Schröcksnadel ausgezeichnet

ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel wird für sein Lebenswerk geehrt. "Er hat das Bild der Wintersportdestination Tirol seit vielen Jahren entscheidend mitgeprägt. Seine Bemühungen um den Skisport tragen maßgeblich dazu bei, dass die Faszination des Wintersportlandes Tirol weit über die Grenzen hinausstrahlt", meint die Jury dazu. Schröcksnadel ist auch einer der Väter der Kooperation zwischen ÖSV und Tirol Werbung, die nun schon seit mehr als 25 Jahren erfolgreich besteht.
"Mit der Verleihung des Tirol Touristica wollen wir uns bei den heimischen Touristikern für ihre impulsgebenden Leistungen bedanken und diese würdigen. Denn der Erfolg unserer Branche basiert bekanntlich nicht nur auf der einzigartigen alpinen Landschaft und Lebenskultur Tirols, sondern wird erst durch die professionelle Arbeit unserer Touristiker und ihre Investitionsbereitschaft ermöglicht. Daher soll diese Auszeichnung auch Ansporn für viele weitere unserer Leistungsträger sein", erklärt Josef Margreiter, Geschäftsführer der Tirol Werbung.

Sieben Anerkennungspreise

Unter den zahlreichen Einreichungen sprach die Jury sieben weiteren Innovationen, bei denen es knapp nicht zum Tirol Touristica gereicht hat, einen Anerkennungspreis zu: dem Loipenwandern ohne Gepäck "Trans Dolomiti" in Osttirol, dem Weitwanderweg "KAT-Walk" in den Kitzbüheler Alpen, der Ötztal Premium Card, dem Skidepot Fiss, dem Internationalen Tiroler Koasalauf in St. Johann, dem Mountainbike-Festival "KitzAlpBike" im Brixental sowie den Ski-Weltcuprennen der Damen im Kühtai.

Über den Tirol Touristica

Der Tirol Touristica ist einer der höchsten Tourismuspreise im Land und wird seit 1996 verliehen. Jährlich wird eine Persönlichkeit aus Tirol für ihr touristisches Lebenswerk ausgezeichnet. Alle zwei Jahre wird der Preis außerdem in den Kategorien "Angebotsentwicklung", "Marketing und Vertrieb", "Infrastruktur und Bauten" sowie "Events und Großveranstaltungen" vergeben.
Eine Fachjury beurteilt die Einreichungen zum Tirol Touristica nach festgelegten Kriterien und ermittelt den oder die Gewinner pro Kategorie sowie die Anerkennungspreise. Zu den Auswahlkriterien zählen beispielsweise das Erzielen eines Mehrwert- und Synergie-Effektes, die Vernetzung mit Partnern, die Nachhaltigkeit des Projektes sowie ein messbarer Geschäftserfolg.
Die Auszeichnungen für die Tirol Touristica-Preisträger werden von der Hypo Tirol Bank zur Verfügung gestellt und sind Skulpturen namens "Setzlinge" des Tiroler Künstlers Alois Schild.

Bilder stehen ab 18 Uhr unter presse.tirol.at zum Download zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Florian Neuner
Branchen-und Unternehmenskommunikation

Tirol Werbung GmbH
Maria-Theresien-Str. 55
A-6020 Innsbruck

t: +43 512 5320 320
f: +43 512 5320 92320
florian.neuner@tirolwerbung.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T740002