Imst war wieder Etappenort der TOUR Transalp

Das härteste Etappenrennen Europas - 880 Kilometer und 19.000 Höhenmetern von Sonthofen in Bayern bis nach Arco am Gardasee. Erstes Ziel: Imst

Imst (TP/OTS) - Imst rückte wieder einmal in den Mittelpunkt der Rad-Welt: Diesmal machte die Schwalbe-TOUR-Transalp Station. Ein Highlight für alle heimischen Radsport-Fans, das man sich nicht entgehen lassen konnte. Am Sonntag, 28. Juni, wurden rund 1.000 Rennradfahrer vom Hahntennjoch kommend in Imst erwartet. Mittendrin die beiden Fahrer vom Team Imst Tourismus Franz Schlatter und Reini Gundolf, welche die Region entlang der gesamten Strecke würdig vertreten werden.

Start durch das Stadtzentrum

Als sehenswert erwies sich auch der Start am Montag, 29. Juni, um 9.00 Uhr beim Sportzentrum. Ein erster Höhepunkt auf der zweiten Etappe erwartete die Sportler wenige Kilometer weiter: Den Verantwortlichen von Imst Tourismus ist es gelungen, die Route durch die Innenstadt zu führen. Imster Schüler feuerten die Athleten dabei in der Kramergasse mit Tirol-Fahnen an. Hannes Staggl, Obmann von Imst Tourismus: "Diese Aktion war ein voller Erfolg! Radsportler aus aller Welt wurden im Zentrum von Imst von Einheimischen und Gästen angefeuert. Imst konnte sich neben den großen Transalp-Orten wie Sonthofen, Davos, Livigno oder Kaltern als der freundlichste und sympathische Etappenort präsentieren."

Rückfragen & Kontakt:

Andrea Huter
Imst Tourismus, Johannesplatz 4, A-6460 Imst
Tel: +43 5412 6910 0
Fb: like.imst.at
Email: info@imst.at
www.imst.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0004