Reiten über Stock & (Granit-)Stein im Mühlviertel

Aigen-Schlägl/Unterweißenbach (TP/OTS) - Das Mühlviertel ist ein weitläufiges Reitparadies, das sich auf vielfältige Art entdecken lässt. Im Böhmerwald eröffnet sich dem erholungssuchenden Pferdefreund abwechslungsreiche Reitwege: Es geht durch tiefgrüne Wälder, vorbei an bizarren Granit- und Steinformationen, dorthin wo Oberösterreich, Bayern und Südböhmen direkt aneinander grenzen. Zahlreiche Kulturdenkmäler säumen sich entlang des Weges. Doch auch Kutschenfahrer kommen bei Rundfahrten durch die Region auf Ihre Kosten.

Hungrige Wanderreiter dürfen sich bei einem Zwischenstopp in einer der vielen Raststationen auf ein saftiges Bratl aus dem Ofen, eine deftige Brettljause oder einen köstlich süßen Kaiserschmarrn freuen. Füße hoch, Augen zu - ein kleines Mittagsschläfchen auf der Hausbank, während die Sonne ins Gesicht scheint, hat sicher noch keinem geschadet. Keine Sorge, der vierbeinige Begleiter wird inzwischen bestens betreut und mit frischem Wasser versorgt.

Das kommende Jahr 2016 steht im Pferdereich Mühlviertler Alm unter einem besonderen Stern, 25 Jahre Reitwegenetz Mühlviertler Alm werden hier gefeiert. Und dieses kann sich sehen lassen: 700 Kilometer markierte Reitwege und insgesamt 50 Betriebe haben sich den reitenden Gästen verschrieben. Den Auftakt zum Jubiläumsjahr bildet der Altjahresritt am 30. Dezember 2015 in Mönchdorf. Am 18. Juni 2016 findet in Schönau beim Reitpark Gstöttner das Pferdereich-Jubiläumsfest statt. Dabei dürfen sich Besucher schon jetzt auf ein vielseitiges Programm freuen.

Rückfragen & Kontakt:

Mühlviertel Marken GmbH
Andrea Stiendl
Assistenz & Marketing
Tel.: +43 732 7727-728
andrea.stiendl@muehlviertel.at
www.muehlviertel.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | Z630001