Radler treffen Adler: Tiroler Peloton als Botschafter der Nordischen Skiweltmeisterschaften

Innsbruck (TP/OTS) - Eine organisierte Radfernfahrt des Tirol Cycling Club (TCC) von Innsbruck nach Berlin führte das prominent besetzte Peloton auch in die höchstgelegene Stadt Deutschlands, nach Oberwiesenthal in Sachsen. Dort empfing der erfolgreichste deutsche Skispringer, Jens Weißflog, das Radteam. Die Tiroler überbrachten Weißflog offizielle Grüße und ein Gastgeschenk der Olympiaregion Seefeld, wo 2019 die Nordischen Skiweltmeisterschaften stattfinden.

Sportliche Freundschaft zwischen Tirol und Sachsen

Weißflog hieß die Tiroler herzlich willkommen und führte sie durch das Museum K3 in Oberwiesenthal, wo die erfolgreiche Sportgeschichte vermittelt wird: Kein anderer deutscher Verein hat so viele Olympiamedaillengewinner und Weltmeister hervorgebracht wie Oberwiesenthal. Das Treffen diente außerdem dazu, die sportliche Freundschaft zwischen Tirol und Sachsen weiter zu festigen. Jens Weißflog erinnerte sich dabei gerne an seine Gold- und Bronzemedaille, die er 1985 bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Seefeld gewonnen hatte. Das Gastgeschenk, eine Tafel mit Berichten seiner damaligen Erfolge, ließ die Geschichte für ihn wieder lebendig werden. Doch nicht nur für Weißflog waren Seefeld und Innsbruck ein guter Boden für sportliche Höhenflüge. Auch andere sächsische Athleten wie Ulrich Wehling (Gold in der Nordischen Kombination bei den Olympischen Spielen in Innsbruck/Seefeld 1976), Konrad Winkler (Bronze in der Nordischen Kombination bei den Olympischen Spielen in Innsbruck/Seefeld 1976), Detlef Günther (Gold im Rodeln Einsitzer bei den Olympischen Spielen in Innsbruck/Seefeld 1976) oder aktuell Eric Frenzel (mehrfacher Sieger beim Weltcup der Nordischen Kombinierer in Seefeld) konnten dort große Erfolge feiern.

Prominent besetztes Radteam

Unter den teilnehmenden 30 Athleten im Peloton des TCC sind Sportlegenden wie Riesentorlauf-Olympiasieger Stephan Eberharter, Wolfgang Steinmayr (vierfacher Gewinner der Österreich Tour), der ehemalige Radprofi und nunmehrige TV-Experte Thomas Rohregger (Gewinner der Österreich Rundfahrt 2008) sowie Extremskifahrer Axel Naglich. Darüber hinaus sind Vertreter der Tourismusbranche, Unternehmer wie Winzer Leo Hillinger, Landespolitiker Thomas Pupp und Sporttherapeuten mit dabei. Nach der Station im Erzgebirge ging es weiter Richtung Berlin, wo die Tiroler ihre Fernfahrt morgen Freitag beenden. Insgesamt werden auf sechs Tagesetappen rund 1.000 Kilometer und 8.500 Höhenmeter überwunden.

Die von Tirols Landestourismusdirektor Josef Margreiter organisierten Fernfahrten haben schon eine mehrjährige Tradition. So wurden bereits Venedig, Rom, Turin, Paris, London und Grenoble von Innsbruck aus mit dem Rennrad bereist. Mit der Ankunft am 24. Juli am Brandenburger Tor in Berlin reiht sich nun auch die deutsche Bundeshauptstadt in die Zielorte des Tirol Cycling Club ein.

Bilder zur Aussendung: presse.tirol.at

Rückfragen & Kontakt:

Esther Wilhelm
Tirol Werbung GmbH
Maria-Theresien-Str. 55
A-6020 Innsbruck
Tel.: +43 664 805 32 660
esther.wilhelm@tirolwerbung.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T740001