Das UNESCO Welterbe der Rhätischen Bahn entdecken

Die Albula- und Berninastrecke ist in Sachen Bautechnik und Linienführung eine Meisterleistung. Seit Juli ist die Bahnfahrt mit dem UNESCO Welterbe Pass zu genießen.

Wien/Chur (TP/OTS) - Auf 122 wunderschönen Kilometern von Thusis über St. Moritz nach Tirano führt die Strecke über 196 Brücken, durch 55 Tunnels und an 20 Gemeinden vorbei. An der steilsten Stelle wird -ohne Hilfe eines Zahnrades - eine Steigung von 70 Promille gemeistert. Die rund 100 Jahre alte Bahninfrastruktur befindet sich in sehr gutem und authentischem Zustand. In kultureller Hinsicht verbinden die Bahnlinien nicht nur deutschsprachige, rätoromanische und italienische Sprachgebiete, sondern machen auch kulturhistorisch bedeutsame Stätten erfahrbar - und dies erst noch auf einer Strecke, die über Kunstbauten von überragender Bedeutung führt.

Der UNESCO Welterbe Pass ist der Freipass für Kenner und Liebhaber der faszinierenden Bahnstrecke über Albula und Bernina. Mit dem UNESCO Welterbe Pass können an zwei innerhalb von vier Tagen diverse Sehenswürdigkeiten in drei Sprach- und Kulturräumen erkundet und beliebig mit den Zügen zwischen Thusis und Tirano gefahren werden. Überall lauern beliebte Fotoobjekte wie der Landwasserviadukt, die Kehrtunnels zwischen Bergün und Preda oder der Kreisviadukt von Brusio.

Den UNESCO Welterbe Pass "2 für 1" gibt es ab 56 Franken an allen RhB-Bahnhöfen, an den Bahnhöfen Chur und Landquart sowie online unter www.rhb.ch/unesco2fuer1.

Weitere Informationen: www.rhb.ch

Rückfragen & Kontakt:

Schweiz Tourismus
Urs Weber
Market Manager Österreich Ungarn
+43 (0)1 513 26 40 11
urs.weber@switzerland.com
http://www.MySwitzerland.com

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T360002