Standortdialog Tourismus und Industrie in Alpbach

Lebenschance Beruf - wie attraktiv ist es noch zu arbeiten? – hochkarätige Diskussionsveranstaltung von WKÖ-Bundessparte Tourismus und IV Tirol

Wien (TP/OTS) - Bereits zum dritten Mal laden heuer Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft (BSTF) der Wirtschaftskammer Österreich und Industriellenvereinigung Tirol (IV) zum Standortdialog Tourismus und Industrie in Alpbach. Im Mittelpunkt des heurigen Standortdialogs steht die Frage, wie attraktiv es für die Jugend in der Zukunft sein wird, am Wirtschafts- und Tourismusstandort Österreich zu arbeiten.
Bundesspartenobfrau Petra Nocker-Schwarzenbacher und IV-Tirol Präsident Reinhard Schretter haben hochrangige Experten aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft zur Diskussion geladen, u.a. Bundesminister Sebastian Kurz, Thomas Mayr, Geschäftsführer des Instituts für Bildungsforschung der Wirtschaft Wien (ibw), Markus Dax, Geschäftsführender Gesellschafter der Steka-Werke, Jonas Gregoritsch, Mitarbeiter Trofana Royal, Ischgl, und Robert Rettenwender, Verwöhnhotel Berghof, Sankt Johann im Pongau.
Dabei sollen Aspekte des Bildungssystems, der demographischen Entwicklung, der Integration und Motive der Jugend offen angesprochen sowie zu aktuellen gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen in Bezug gesetzt werden. (PWK626/PM)
Mit den Standortdialogen in Alpbach setzen die Tourismussparte und die IV Tirol alljährlich wichtige Impulse für Politik und Gesellschaft. Journalistinnen und Journalisten sind herzlich eingeladen:

Zeit: Mittwoch, 2. September 2015, 10:00-12:00 Uhr
Ort: Hotel Alphof, Dorf 486, 6236 Alpbach

Bei Interesse an einer Teilnahme schreiben Sie uns bitte per E-Mail (bstf@wko.at).

Rückfragen & Kontakt:

Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft
Mag. Alexander Rauner
Telefon: +43 5 90 900 3411
alexander.rauner@wko.at
Internet: http://wko.at/bstf

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0001